Hamilton noch geschockt

Formel 1: Strafe für Verstappen nach Unfall mit Hamilton

Lewis Hamilton (links) aus Großbritannien vom Team Mercedes und Max Verstappen aus den Niederlanden vom Team Red Bull Racing stehen nach einem Unfall mit ihren Autos am Rand der Rennstrecke.

Lewis Hamilton (links) aus Großbritannien vom Team Mercedes und Max Verstappen aus den Niederlanden vom Team Red Bull Racing stehen nach einem Unfall mit ihren Autos am Rand der Rennstrecke.

Bild: Luca Bruno/AP, dpa

Lewis Hamilton (links) aus Großbritannien vom Team Mercedes und Max Verstappen aus den Niederlanden vom Team Red Bull Racing stehen nach einem Unfall mit ihren Autos am Rand der Rennstrecke.

Bild: Luca Bruno/AP, dpa

Nach dem Unfall mit Lewis Hamilton beim Großen Preis von Italien hat Max Verstappen eine Startplatzstrafe für das nächste Rennen bekommen.
##alternative##
dpa
12.09.2021 | Stand: 19:13 Uhr

Max Verstappen hat für den Unfall beim Großen Preis von Italien mit WM-Rivale Lewis Hamilton eine Startplatzstrafe für das nächste Rennen in der Formel 1 bekommen. Der 23 Jahre alte Niederländer wird beim Grand Prix in zwei Wochen in Sotschi drei Plätze in der Startaufstellung nach hinten versetzt. Das gaben die Rennkommissare am Sonntagabend bekannt.

Verstappen war mit seinem Red Bull in Monza mit dem Mercedes von Hamilton kollidiert, als dieser nach einem Reifenwechsel zurück auf die Strecke gekommen war. Der Red Bull war leicht abgehoben und auf dem Silberpfeil des Rekordweltmeisters gelandet.

Cockpitschutz Halo habe Schlimmeres verhindert

Er stehe noch unter Schock, sagte Hamilton in dem Moment, als das Urteil mitgeteilt wurde. "Ich bin so dankbar, dass ich hier sitze", betonte der 36-Jährige. Durch den Cockpitschutz Halo war er nicht verletzt worden, als der Red Bull mit dem Hinterrad praktisch genau über seinem Kopf aufgesetzt war.