Formel-E-Qualifying

Formel E in Berlin: Allgäuer Maximilian Günther in erster Startreihe, Daniel Abt weit hinten

Für das Formel-E-Rennen in Berlin hat sich der Allgäuer Rennfahrer Maximilian Günther in eine gute Startposition gebracht.

Für das Formel-E-Rennen in Berlin hat sich der Allgäuer Rennfahrer Maximilian Günther in eine gute Startposition gebracht.

Bild: Britta Pedersen/dpa (Archiv)

Für das Formel-E-Rennen in Berlin hat sich der Allgäuer Rennfahrer Maximilian Günther in eine gute Startposition gebracht.

Bild: Britta Pedersen/dpa (Archiv)

Maximilian Günther aus Rettenberg musste sich beim Qualifying zum Formel-E-Rennen in Berlin nur Jean Eric Vergne geschlagen geben und startet von Platz zwei.

Für das Formel-E-Rennen in Berlin hat sich der Allgäuer Rennfahrer Maximilian Günther in eine gute Startposition gebracht.
dpa
08.08.2020 | Stand: 16:05 Uhr

Maximilian Günther hat in der Qualifikation zum drittletzten Saisonrennen der Formel E seine erste Pole Position in der vollelektrischen Rennserie nur knapp verpasst. Der 23-jährige Allgäuer musste sich am Samstag auf dem Tempelhofer Feld in Berlin nur dem zweimaligen Champion Jean Eric Vergne geschlagen geben.

>> Lesen Sie dazu: Maximilian Günther in der Formel E: Dieser Allgäuer Rennfahrer startet durch <<

"Ich freue mich für die Jungs und für mich selbst, dass ich es in die erste Startreihe geschafft habe", betonte Günther vom Team BMW i Andretti.

Formel-E: Daniel Abt aus Kempten nach Audi-Aus mit neuem Team nur auf Startplatz 22

Er war allerdings 0,495 Sekunden langsamer als Vergne. André Lotterer wurde Siebter, René Rast 21. und Daniel Abt 22.