Fußball-Europameisterschaft 2021

Überraschung: Nicht Béla Réthy kommentiert das EM-Endspiel im ZDF heute

ZDF-Live-Reporter Bela Rethy wird am Sonntag nicht das EM-Finale zwischen England und Italien aus dem Londoner Wembley-Stadion kommentieren.

ZDF-Live-Reporter Bela Rethy wird am Sonntag nicht das EM-Finale zwischen England und Italien aus dem Londoner Wembley-Stadion kommentieren.

Bild: Rainer Jensen, dpa

ZDF-Live-Reporter Bela Rethy wird am Sonntag nicht das EM-Finale zwischen England und Italien aus dem Londoner Wembley-Stadion kommentieren.

Bild: Rainer Jensen, dpa

Das Endspiel der Fußball-EM 2021 wird an diesem Sonntag (21 Uhr) im ZDF nicht von Reporter-Urgestein Béla Réthy kommentiert.
##alternative##
dpa
11.07.2021 | Stand: 10:37 Uhr

Stattdessen bekommt Oliver Schmidt den Vorzug für das Finale der Fußball-Europameisterschaft. Der 49 Jahre alte Sportreporter - und nicht der routiniertere Béla Réthy - sitzt für den öffentlich-rechtlichen TV-Sender hinter dem Mikrofon. Als Co-Kommentator ist Sandro Wagner im Einsatz. Moderator im Studio in Mainz ist Jochen Breyer.

Für Schmidt ist es eine Endspiel-Premiere bei einem Fußballturnier. Er hatte seinen ersten großen Einsatz für das Zweite bei der Weltmeisterschaft 2010. Der 64 Jahre alte Réthy hat seinen nächsten Einsatz bei den Olympischen Spielen in Tokio und kommentiert unter anderem die Eröffnungsfeier am 23. Juli.

Radio-Reporterin Julia Metzner kommentiert als erste Frau großes Fußball-Finale

Eine Premiere erlebt auch Julia Metzner. Die 47 Jahre alte Radio-Reporterin wird als erste Frau für die ARD ein großes Fußballendspiel kommentieren. Bei der Vollreportage sitzt sie in London gemeinsam mit ihrem Kollegen Holger Dahl hinter den Mikrofonen. Für die Einblendungen bei den Magazinsendungen der ARD-Sender ist Philipp Hofmeister zuständig.

Wie alle Partien dieser EM überträgt zudem Magenta TV das Finale kostenpflichtig über das Internet. Kommentator ist Wolff Fuss, der sonst für Sky arbeitet.