FC Bayern München

Fußball-Supercup: 3.000 Tickets für FC-Bayern-Fans gegen Sevilla

Für Trainer Hansi Flick und den FC Bayern München geht es nach dem Champions-League-Sieg 2020 international mit dem Supercup gegen den FC Sevilla weiter.

Für Trainer Hansi Flick und den FC Bayern München geht es nach dem Champions-League-Sieg 2020 international mit dem Supercup gegen den FC Sevilla weiter.

Bild: Matthias Balk/dpa (Archiv)

Für Trainer Hansi Flick und den FC Bayern München geht es nach dem Champions-League-Sieg 2020 international mit dem Supercup gegen den FC Sevilla weiter.

Bild: Matthias Balk/dpa (Archiv)

Der Europäische Supercup zwischen Champions League-Sieger FC Bayern München und Europa League-Gewinner FC Sevilla findet vor Fans statt. Wer kriegt Tickets?

Für Trainer Hansi Flick und den FC Bayern München geht es nach dem Champions-League-Sieg 2020 international mit dem Supercup gegen den FC Sevilla weiter.
dpa
07.09.2020 | Stand: 20:48 Uhr

Beim europäischen Supercup zwischen Champions League-Sieger FC Bayern München und dem Europa League-Gewinner FC Sevilla stehen beiden Teams jeweils 3.000 Tickets zu. Wie der Europäische Fußball-Verband (Uefa) am Montag mitteilte, können bis zum Mittwoch (18.00 Uhr) Tickets online über die Internetseite des Verbandes beantragt werden. Der Ticketverkauf werde von der Uefa in enger Zusammenarbeit mit den beiden Vereinen organisiert.

30 Prozent Stadion-Auslastung bei FC Bayern gegen Sevilla

Die Partie findet am 24. September in Budapest statt. Die Kapazität der rund 38.000 Zuschauer fassenden Puskás Arena soll nach Angaben der Uefa zu 30 Prozent ausgelastet werden. Die Tickets kosten zwischen 30 und 120 Euro.

Für die Zuschauer gelten neben den bekannten Maßnahmen wie Tragen einer Gesichtsmaske, Hände desinfizieren und Abstand halten weitere strenge Sicherheits- und Hygieneauflagen wegen der Corona-Pandemie. So wird bei jedem Stadionbesucher Fieber gemessen (Lesen Sie auch: Fan-Rückkehr in die Allianz Arena? FC Bayern nennt Zahlen).

Für die Einreise nach Ungarn müssen sich Ticketinhaber bei ihrer Ankunft einer obligatorischen medizinischen Untersuchung unterziehen. Außerdem wird die Vorlage eines negativen Corona-Tests in englischer und ungarischer Sprache verlangt, der nicht älter als 72 Stunden ist.