Muskeln, Artistik & Berge

Hammer-Bilder! TG Allgäu präsentiert neuen Kalender

Bild: Andreas Klemm

Bild: Andreas Klemm

Was für geile Aufnahmen! Die Kunstturner der TG Allgäu stellen am kommenden Wochenende ihren neuen Kalender für das Jahr 2018 vor. Und da weiß man nicht, worüber man mehr staunen soll: die Kunststücke der Athleten, ihre Muckis oder die tolle Allgäuer Landschaft? Bei all dem soll das Sportliche nicht in den Hintergrund rücken - die TGA startet am Wochenende in die neue Zweitliga-Saison. Alles über die Ziele - und natürlich die coolen Fotos - gibt's hier:
05.04.2021 | Stand: 16:18 Uhr

Würde man den Fotografen Andreas Klemm fragen, wie er Fitness und Form der TGA-Turner beurteilen würde, man bekäme ein eindeutiges Urteil: Toll. Fit. Diszipliniert. Geduldig. Kreativ. Alle diese Wörter versieht der 48-jährige Bad Wörishofener noch mit der Vorsilbe „super“, was einem Schwärmen durchaus nahekommt.

Klemm wagt vor dem ersten Heimwettkampf der Turngemeinschaft Allgäu am kommenden Samstag ab 17 Uhr in Wiggensbach aber keine Prognose, wie der Zweitliga-Vergleich mit der Riege des Stadtturnvereins Singen endet. Er lobt die TGA-Turner allenfalls für ihr „vorbildliches Mitziehen“ beim Erstellen des neuen Image-Kalenders, der am Wochenende in Wiggensbach erstmals vorgestellt und verkauft wird.

Nach den imposanten „Mehl-Bildern“ vom Vorjahr, bei denen die TGA-Turner vor schwarzem Hintergrund alle möglichen Figuren zeigten und haushaltsübliches Mehl an Stelle von Anti-Rutsch-Magnesium für Spezialeffekte sorgte, sollten diesmal markante Allgäuer Orte die Kulisse für spektakuläre Turn-Aufnahmen bilden. So machten sich Klemm und jeweils zwei Turner seit Frühjahr dieses Jahres auf den Weg in die Oberstdorfer Berge, in die Starzlachklamm, zum Forggensee mit Schloss Neuschwanstein im Hintergrund und auf den Gipfel des Grünten. Auch ein Kuhstall, eine Brauerei und das Künstlerhaus Marktoberdorf dienten als Schauplätze für das außergewöhnliche Foto-Shooting.

Bilderstrecke

Kunstturn-Kalender der TG Allgäu

Zwei geplante Motive mussten Klemm und die TGA-Turner aber knicken: in einer Käserei aus rein hygienischen Gründen und in luftiger Höhe auf einer Windkraft-Anlage, weil dafür keine Genehmigung zu bekommen war. „Andreas Klemm hat unseren Sport einmal mehr ins rechte Licht gerückt“, lobt TGA-Vorsitzender Uli Benker die zeitraubende Arbeit von Klemm und seinen Schützlingen. Ein halber bis ein ganzer Tag sei schon nötig, um ein Bild im Kasten zu haben. „Wahnsinn, mit welcher Leichtigkeit die Jungs scheinbar ohne Schwerkraft und anatomische Widerstände ihre Übungen da machen“, gibt Klemm das Lob zurück – von widrigen Wetter-verhältnissen mal ganz abgesehen: „Am Grünten oben war’s schon knackig kalt. Trotz freiem Oberkörper hat aber auch da keiner gejammert.“

Beim Fotoshooting noch nicht dabei war TGA-Neuzugang Oskar Kirmes. Der 21-jährige gebürtige Isländer startete für Finnland schon bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio (Rang 35 im Mehrkampf) und vergangene Woche bei der Kunstturn-WM im kanadischen Montreal (Platz 33). Uli Benker ist stolz, mit Kirmes einen der weltbesten Mehrkämpfer nach Kempten gelockt zu haben: „Wir sind überglücklich, dass sich Oskar für uns entschieden hat. Um uns kontinuierlich zu steigern, brauchen unsere jungen Turner eine Leitfigur“, sagt Benker, der an den Zweitliga-Wettkampftagen neben Kirmes auch noch auf die Schweizer Nicola Graber und Fabien Herzog zurückgreifen kann.

Saisonziel der TGA ist ein Platz im Mittelfeld. Doch nach den zwei bereits im ersten Halbjahr ausgetragenen Wettkämpfen mit einem Sieg, einer Niederlage und einem sehr guten Geräteverhältnis liegen die Allgäuer derzeit auf Tabellenplatz drei. „Das zu halten wird sehr schwer“, sagt Florian Schreiber, Vorstand für Liga- und Wettkampfwesen. Mit einem Heimsieg über Tabellenführer Singen liebäugeln sie aber dennoch.

Der TGA-Kader
Uli Benker (TV Kempten), Maximilian Eberle, Stephan Eberle, Stefan Haydn, Michael Urbin, Jürgen Hartner, Martin Hartner, Stephan Urbin (alle TSV Markt Wald), Florian Schreiber (TSV Schwaben Augsburg/Kapitän), Jan Schwäke (TSV Russee/bei Kiel), Nicola Graber (STV Kriessern/Schweiz), Oskar Kirmes (Espoom Telinetaiturit/Finnland), Fabien Herzog (BTV Luzern/Schweiz).
" Weitere Heimwettkämpfe
Sa., 21. Oktober, gegen Buttenwiesen
Sa., 11. November, gegen den TSV Pfuhl