Bundesliga am Sonntag

Hertha feiert ersten Saisonsieg, Frankfurt schafft nur Remis

Der Türöffner für die Hertha: Suat Serdar trifft zum 0:1.

Der Türöffner für die Hertha: Suat Serdar trifft zum 0:1.

Bild: Fabian Strauch/dpa

Der Türöffner für die Hertha: Suat Serdar trifft zum 0:1.

Bild: Fabian Strauch/dpa

Hertha und Dardai atmen auf, erster Sieg dank Rotation und Serdar. Eintracht Frankfurt verpasst Sieg bei Kostic-Rückkehr gegen den VfB Stuttgart.
##alternative##
dpa
12.09.2021 | Stand: 20:08 Uhr

Dank großer Rotation und Neuzugang Suat Serdar hat Hertha BSC Berlin den ersehnten ersten Sieg in der noch jungen Saison der Fußball-Bundesliga gefeiert. Der mit drei Pleiten gestartete Tabellenletzte kam am Sonntagabend zum einem 3:1 (2:0) beim Aufsteiger VfL Bochum und verließ mit den ersten drei Punkten die Abstiegsplätze. Offensivmann Serdar, der für geschätzt acht Millionen Euro vom FC Schalke 04 nach Berlin gekommen war, war mit seinem ersten Bundesliga-Doppelpack (37. und 43. Minute) Matchwinner und nahm damit den Druck vom zuletzt in die Kritik geratenen Trainer Pal Dardai.

Nach dem Anschlusstreffer von Simon Zoller für den VfL (59.) machte der kurz vor Ende der Transferfrist geholte Myziane Maolida, in der 57. Minute eingewechselt, alles klar für die Hertha. Bochum musste damit ebenfalls die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Die Herthaner müssen am kommenden Freitag im nächsten Bundesliga-Spiel beim zweiten Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth antreten. Bochum ist am Samstag beim formstarken deutschen Meister FC Bayern München zu Gast.

Eintracht Frankfurt nur Remis gegen den VFB Stuttgart

Ein Fußball-Märchen ist es für den begnadigten Rebellen Filip Kostic nicht geworden, aber ein Happy End nach seiner Streikaffäre. "Leider war es nicht so, wie ich es ihm vorher gesagt habe: Du kommst rein und schießt das Siegtor", sagte Eintracht Frankfurts Trainer Oliver Glasner nach dem 1:1 (0:0) am Sonntag gegen den VfB Stuttgart. Damit verlängerte sich die Negativserie der Hessen auf vier sieglose Fußball-Bundesligaspiele.

"Geduld gehört nicht zu meinen Stärken. Das nervt. Mir tun die Spieler leid", meinte der 47-jährige Österreicher und betonte: "Das wirft uns nicht um, wir werden alle Steine, die im Weg liegen, wegräumen." Am besten schon am Donnerstag beim Start in die Europa League gegen Fehnerbahce Istanbul. "Luft nach oben ist noch, das streiten wir nicht ab", so Glasner, der nun hofft, dass die Eintracht auf der europäischen Bühne "einen Gang höher" schalten möge.

"Natürlich ist das Remis ärgerlich. Es soll derzeit nicht sein"

Omar Marmoush (88.) bescherte den Schwaben mit seinem späten Ausgleich einen wichtigen Punkt und entriss den Hessen vor 25.000 Fans in der ausverkauften Arena noch den ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga, der nach dem Führungstor von Kostic (79.) greifbar nahe war. "Natürlich ist das Remis ärgerlich. Es soll derzeit nicht sein", haderte Frankfurts Kapitän Martin Hinteregger.

Lesen Sie auch
##alternative##
Bundesliga

BVB-Pleite in Freiburg, Bochum feiert, FCA mit Nullnummer

Lesen Sie auch: Dreieinhalb Monate nach seinem freiwilligen Abgang aus Leipzig kehrt Julian Nagelsmann als Bayern-Trainer nach Sachsen zurück. Für ihn wird es ein Triumph.
Und: Der BVB kann in einem irren Spiel eine Niederlage noch abwenden. Union schafft vor eigenen Fans gegen den FCA keinen Sieg . Wölfe weiter auf der Überholspur.