Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Allgäu-Dribbler

Hygienekonzept in Corona-Zeiten: Einbahnstraßen-Fußball in Durach

VfB-Vorsitzender Peter Dietrich (links) und die beiden Spieler Thomas Echteler und Christoph Gruber packten im Duracher Offino-Stadion mit an, um alle Vorgaben des Hygienekomzepts umsetzen zu können.

VfB-Vorsitzender Peter Dietrich (links) und die beiden Spieler Thomas Echteler und Christoph Gruber packten im Duracher Offino-Stadion mit an, um alle Vorgaben des Hygienekomzepts umsetzen zu können.

Bild: Stephan Schöttl

VfB-Vorsitzender Peter Dietrich (links) und die beiden Spieler Thomas Echteler und Christoph Gruber packten im Duracher Offino-Stadion mit an, um alle Vorgaben des Hygienekomzepts umsetzen zu können.

Bild: Stephan Schöttl

Fußball-Landesligist VfB Durach hat für sein Heimspiel gegen den VfR Neuburg ein umfangreiches Hygienekonzept erstellt. Warum die Spieler nach der Partie nur einzeln duschen dürfen.
18.09.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Weiße Pfeile auf dem Boden, rote Bänder, Einbahnstraßen-Schilder und schwere Absperrgitter. Wer sich beim Landesliga-Restart zwischen dem VfB Durach und dem VfR Neuburg am Samstagnachmittag wo und wie im Offino-Stadion bewegen darf, ist klar geregelt. Am Freitag haben sie alle zusammen angepackt. Spieler, Fans, Vereinsverantwortliche. Markierungen für das Wegeleitsystem wurden angebracht, Sitzplätze nummeriert und Parkplätze ausgeschildert. Ein umfangreiches Hygienekonzept hat der Verein für seine Heimspiele erstellt. Von A wie Anfahrtswege bis Z wie Zuschauerregistrierung. Ziemlich viel Aufwand für 90 Minuten Fußball. „Das stimmt, es ist viel Arbeit. Aber es ist ganz wichtig, dass es wieder losgeht. Das Vereinsleben ist in den vergangenen Monaten brachgelegen“, sagt Vorsitzender Peter Dietrich.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat