Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Allgäuer Freeskier

Jakob Geßner aus Waltenhofen plant für Olympia

Am Stilfser Joch in den italienischen Alpen zeigte Jakob Geßner noch seine Tricks in der Luft. Nach einem Sturz im Training war für den 20-jährigen Waltenhofener allerdings Schluss. Nun arbeitet er an seiner Rückkehr.

Am Stilfser Joch in den italienischen Alpen zeigte Jakob Geßner noch seine Tricks in der Luft. Nach einem Sturz im Training war für den 20-jährigen Waltenhofener allerdings Schluss. Nun arbeitet er an seiner Rückkehr.

Bild: Prinoth Camp

Am Stilfser Joch in den italienischen Alpen zeigte Jakob Geßner noch seine Tricks in der Luft. Nach einem Sturz im Training war für den 20-jährigen Waltenhofener allerdings Schluss. Nun arbeitet er an seiner Rückkehr.

Bild: Prinoth Camp

Freeskier Jakob Geßner aus Waltenhofen plagt eine Verletzung. Trotzdem will er wieder angreifen. Was er über den Weg zurück auf die große Bühne sagt.
03.12.2020 | Stand: 18:06 Uhr

Jakob Geßner hat es gerade nicht leicht. Der 20-jährige Freeskier aus Waltenhofen leidet erneut an einer Verletzung, trainieren kann er nicht. „Seit vier Wochen bin ich nun schon an meinem linken Sprunggelenk verletzt und es wird einfach nicht besser“, sagt Geßner. Im Training hat ihn bei starkem Wind und weichem Schnee eine Böe erwischt, daraufhin hatte er den Halt verloren. „Ich bin viel zu weit geflogen und habe mich beim Aufprall am Knöchel verletzt“, erklärt er. Außerdem hat er sich beim Sturz einen Tinnitus zugezogen und Übelkeit verspürt. Was mit seinem Knöchel ist, kann Geßner nicht genau sagen. „Auf dem MRT hat man nichts gesehen, aber die Ärzte gehen von einer starken Prellung aus“, meint der 20-Jährige.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat