Skiflug-Weltmeister

Schafft er es zur Vierschanzentournee? Karl Geiger meldet sich aus Quarantäne

Karl Geiger bei der Pressekonferenz zum Auftakt der Tournee im vergangenen Jahr. Ist er diesmal wieder mit dabei?

Karl Geiger bei der Pressekonferenz zum Auftakt der Tournee im vergangenen Jahr. Ist er diesmal wieder mit dabei?

Bild: Angelika Warmuth/dpa

Karl Geiger bei der Pressekonferenz zum Auftakt der Tournee im vergangenen Jahr. Ist er diesmal wieder mit dabei?

Bild: Angelika Warmuth/dpa

Vergeigt Corona unserem Skiflug-Weltmeister die Vierschanzentournee? In einem Video macht Karl Geiger Hoffnung, dass es eben nicht so kommt.
dpa
19.12.2020 | Stand: 16:56 Uhr

Skiflug-Weltmeister Karl Geiger hat sich aus seiner Corona-Quarantäne zu Wort gemeldet und hofft weiter auf einen Start bei der Vierschanzentournee. "Ich habe keinerlei Symptome. Mir geht es zum Glück sehr gut", sagte der Oberstdorfer in einem Video, das die ARD am Samstagnachmittag veröffentlichte. Der 27-Jährige war am Donnerstag positiv auf das Coronavirus getestet worden und befindet sich seitdem in Isolation.

Garl Geiger mit Corona infiziert: "Mich ärgert es extrem"

Den Weltcup in Engelberg in der Schweiz an diesem Wochenende musste er deshalb auslassen. "Mich ärgert es extrem, dass ich nicht nach Engelberg fahren durfte", sagte Geiger. Ob die deutsche Hoffnung zur Tournee mit Beginn am 28. Dezember in seinem Heimatort Oberstdorf zurückkehren kann, ist noch offen. An seine Teamkollegen richtete er aus, dass "wir uns hoffentlich bei der Tournee oder baldmöglichst wiedersehen".

Lesen Sie auch: Skiflug-Weltmeister Karl Geiger aus Oberstdorf freut sich über die Geburt der kleinen Luisa. Der 27-jährige Vater spricht von "der perfekten Woche".