Nordische Ski-WM Countdown

Keine Wechsel im Skisprung-Team - Richard Freitag muss warten

Nordische Ski-WM in Oberstdorf: Für Skispringer Richard Freitag haben sich die Chancen reduziert, es ins Aufgebot für die Heim-WM im Allgäu zu schaffen.

Nordische Ski-WM in Oberstdorf: Für Skispringer Richard Freitag haben sich die Chancen reduziert, es ins Aufgebot für die Heim-WM im Allgäu zu schaffen.

Bild: picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Nordische Ski-WM in Oberstdorf: Für Skispringer Richard Freitag haben sich die Chancen reduziert, es ins Aufgebot für die Heim-WM im Allgäu zu schaffen.

Bild: picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Team-Weltmeister Richard Freitag muss weiter auf seinen nächsten Einsatz im Skisprung-Weltcup warten.
##alternative##
dpa
11.02.2021 | Stand: 12:06 Uhr

Für das bevorstehende Wochenende im polnischen Zakopane nominierte Bundestrainer Stefan Horngacher seine gewohnten sechs Springer um Weltmeister Markus Eisenbichler und Skiflug-Weltmeister Karl Geiger. Freitag durfte nur in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen in der nationalen Gruppe an den Start gehen, er erhielt danach keine weitere Chance im Weltcup.

Damit reduzieren sich für den 29-Jährigen auch die Möglichkeiten, es noch ins Aufgebot für die Heim-WM in Oberstdorf (ab 23. Februar) zu schaffen.

Die lange Reise nach Polen treten die Skispringer nach Horngachers Angaben mit dem Auto an. "Ich erwarte in Zakopane sehr, sehr kaltes Wetter mit Schneefall und hoffe, das alles gut über die Bühne geht. Die Schanze an sich liegt uns", sagte der Chefcoach. In Zakopane stehen am Samstag und Sonntag jeweils ein Einzel an.

Bei den deutschen Skispringerinnen um die Allgäuer Katharina Althaus sorgte Juliane Seyfarth zuletzt für Gesprächsstoff. Sie ziert das Cover der aktuellen Playboy-Ausgabe. Ob die Nacktfotos vor der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf ein Nachspiel für Juliane Seyfarth haben, lesen Sie hier.