Ligue-1-Spiel am Mittwoch

Blutergüsse im Knie: Messi muss beim Spiel Paris Saint-Germain gegen Metz aussetzen

Lionel Messi von PSG musste bereits am Sonntag beim Spiel gegen Lyon ausgewechselt werden. Über die Entscheidung von Trainer Mauricio Pochettino (3. v.l.) war er nicht gerade glücklich.

Lionel Messi von PSG musste bereits am Sonntag beim Spiel gegen Lyon ausgewechselt werden. Über die Entscheidung von Trainer Mauricio Pochettino (3. v.l.) war er nicht gerade glücklich.

Bild: Francois Mori, dpa

Lionel Messi von PSG musste bereits am Sonntag beim Spiel gegen Lyon ausgewechselt werden. Über die Entscheidung von Trainer Mauricio Pochettino (3. v.l.) war er nicht gerade glücklich.

Bild: Francois Mori, dpa

Fußballstar Lionel Messi wird beim Liga-Spiel zwischen Paris Saint-Germain gegen den FC Metz fehlen. Blutergüsse im Knie führten zu seinem Aussetzer.
##alternative##
dpa
21.09.2021 | Stand: 15:32 Uhr

Fußball-Superstar Lionel Messi wird seinem Club Paris Saint-Germain aus Verletzungsgründen im kommenden Liga-Spiel an diesem Mittwoch (21.00 Uhr) beim FC Metz fehlen. Wie der verlustpunktfreie Tabellenführer der französischen Meisterschaft am Dienstag mitteilte, hat sich der 34-Jährige im vergangenen Spiel gegen Olympique Lyon eine Blessur im linken Knie zugezogen. Eine MRT-Untersuchung habe Anzeichen von Blutergüsse am Knochen ergeben. Am Donnerstag soll der Argentinier erneut untersucht werden. (Lesen Sie auch: Champions League Spiele Auftakt: Paris Saint-Germain verliert trotz Neymar, Mbappé und Messi)

Messi kann PSG wegen Knieverletzung nicht unterstützen

Messi war am Sonntag während des Spiels gegen Lyon (2:1) in der 75. Minute ausgewechselt worden. Damit war der Neuzugang vom FC Barcelona offensichtlich nicht einverstanden. Die Entscheidung von Trainer Mauricio Pochettino war weltweit mit Interesse verfolgt worden und hatte zu Diskussionen geführt. "Ich bin hier, um Entscheidungen zu treffen. Wir müssen Entscheidungen treffen, ob es einem gefällt oder nicht", hatte Messis Landsmann anschließend gesagt. Es gehe um das Wohl des Teams. (Lesen Sie auch: FC Bayern: Lewandowski erhält "Goldenen Schuh" für besten Torjäger Europas)

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.