Tragischer Tod

Nach Kampf in Kanada: 18-jährige Boxerin stirbt nach schweren Kopftreffern

Eine 18-jährige Boxerin starb nach schweren Kopftreffern.

Eine 18-jährige Boxerin starb nach schweren Kopftreffern.

Bild: Arne Immanuel Bänsch, dpa (Symbolfoto)

Eine 18-jährige Boxerin starb nach schweren Kopftreffern.

Bild: Arne Immanuel Bänsch, dpa (Symbolfoto)

Im Kampf gegen Marie-Pier Houle erlitt die 18-jährige Boxerin Jeanette Zacarias Zapata schwere Kopftreffer. Im Krankenhaus starb sie wenig später.
##alternative##
dpa
03.09.2021 | Stand: 09:30 Uhr

Die erst 18 Jahre alte Boxerin Jeanette Zacarias Zapata aus Mexiko ist fünf Tage nach einem Kampf gestorben. Sie erlag am Donnerstag um 15.45 Uhr (Ortszeit) ihren schweren Kopfverletzungen, die Zapata am Samstagabend im Duell gegen Marie-Pier Houle (31) aus Kanada im Stade IGA in Montreal erlitten hatte. Das teilte Veranstalter Yvon Michel mit.

Zapata fing schon im Ring an zu krampfen

Zapata hatte Ende der vierten Runde mehrere schwere Kopftreffer hinnehmen müssen. Noch im Ring fing sie an zu krampfen, ehe sie in ein Krankenhaus gebracht wurde. Dort versetzten die Ärzte sie in ein künstliches Koma, doch die Verletzungen waren zu schwer.

Lesen Sie auch: Boxduell zwischen Kabayel und Huck um EM-Titel