Rafael Nadal und Naomi Osaka ebenfalls gemeldet

Nach Olympia-Verzicht: Federer steht auf Meldeliste für US Open der Tennisprofis

Roger Federer könnte bei den US Open teilnehmen, er steht auf der Meldeliste.

Roger Federer könnte bei den US Open teilnehmen, er steht auf der Meldeliste.

Bild: Adam Davy/dpa

Roger Federer könnte bei den US Open teilnehmen, er steht auf der Meldeliste.

Bild: Adam Davy/dpa

Nach seinem Olympia-Verzicht könnte Roger Federer bei den US Open wieder dabei sein. Er steht auf der Meldeliste für das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison.
##alternative##
dpa
21.07.2021 | Stand: 19:54 Uhr

Das gaben die Veranstalter am Mittwoch bekannt. Der dann 40 Jahre alte Schweizer und langjährige Tennis-Weltranglisten-Erste steht auf der Meldeliste für das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison. Nach seinem Viertelfinal-Aus in Wimbledon verzichtete Federer auf eine Reise zu Olympia nach Tokio und will lieber sein zweimal operiertes rechtes Knie pflegen. Der Gewinner von 20 Grand-Slam-Titeln könnte aber auch noch für die US Open absagen.

Die Herren-Meldeliste führt der bei Olympia startende serbische Weltranglisten-Erste Novak Djokovic an, der mit einem Triumph in Flushing Meadows den Grand Slam vollenden könnte - den Gewinn der vier wichtigsten Turniere in einer Saison. Auch der Spanier Rafael Nadal, der wie Djokovic und Federer 20 Grand-Slam-Titel gesammelt hat, steht nach seinem Verzicht auf Wimbledon und Olympia auf der Meldeliste.

Bei den Damen führt Wimbledonsiegerin Ashleigh Barty aus Australien die Liste an, dabei ist auch die zweimalige US-Open-Siegerin Naomi Osaka. Die Japanerin hatte nach dem Erstrundensieg bei den French Open Ende Mai zurückgezogen und lange Depressionsphasen öffentlich gemacht. Auf einen Start in Wimbledon verzichtete Osaka zuletzt, bei Olympia ist sie jetzt dabei.