Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Polizei im Einsatz

So geht die Polizei gegen ungebetene Zaungäste bei der Ski-WM vor

Wo sonst bei Sportgroßveranstaltungen in Oberstdorf Tausende durch den Ort strömen, sind die Polizisten auf Streife derzeit häufig alleine unterwegs. Dennoch sind die Beamten rund um die Uhr im Einsatz, um die Sicherheit der WM-Teilnehmer zu gewährleisten und auf die Einhaltung der Corona-Regeln zu achten.

Wo sonst bei Sportgroßveranstaltungen in Oberstdorf Tausende durch den Ort strömen, sind die Polizisten auf Streife derzeit häufig alleine unterwegs. Dennoch sind die Beamten rund um die Uhr im Einsatz, um die Sicherheit der WM-Teilnehmer zu gewährleisten und auf die Einhaltung der Corona-Regeln zu achten.

Bild: Benedikt Siegert

Wo sonst bei Sportgroßveranstaltungen in Oberstdorf Tausende durch den Ort strömen, sind die Polizisten auf Streife derzeit häufig alleine unterwegs. Dennoch sind die Beamten rund um die Uhr im Einsatz, um die Sicherheit der WM-Teilnehmer zu gewährleisten und auf die Einhaltung der Corona-Regeln zu achten.

Bild: Benedikt Siegert

Obwohl bei der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf keine Fans in den Stadien sind, ist die Polizei rund um die Uhr auf Streife. Was die Herausforderungen sind.
28.02.2021 | Stand: 15:17 Uhr

Normalerweise stellen die Besucher die Polizei bei Sportgroßveranstaltungen in Oberstdorf vor die größte Herausforderung: Tausende strömten in Vor-Corona-Zeiten beispielsweise bei der Vierschanzentournee durch die Straßen des Ortes in die Skisprungarena. Doch obwohl die Sportstadien bei der Nordischen Ski-WM leer bleiben, stellen sich die Beamten am Wochenende auf einen Besucheransturm ein: den Ausflugsverkehr in die Oberstdorfer Berge und Täler.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat