Neue sportliche Herausforderung

Ostallgäuerin Verena Wieder wechselt zum Frauen-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen

Verena Wieder (links) spielt künftig in der Frauen-Bundesliga für Bayer 04 Leverkusen - den gleichen Verein wie Kevin Volland, der ebenfalls aus Thalhofen stammt.

Verena Wieder (links) spielt künftig in der Frauen-Bundesliga für Bayer 04 Leverkusen - den gleichen Verein wie Kevin Volland, der ebenfalls aus Thalhofen stammt.

Bild: dpa

Verena Wieder (links) spielt künftig in der Frauen-Bundesliga für Bayer 04 Leverkusen - den gleichen Verein wie Kevin Volland, der ebenfalls aus Thalhofen stammt.

Bild: dpa

Die 20-Jährige verlässt den SC Freiburg. Groß geworden ist sie wie Leverkusens Top-Stürmer Kevin Volland in Thalhofen.
15.07.2020 | Stand: 15:34 Uhr

Fußballerin Verena Wieder wechselt vom SC Freiburg zum Frauen-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen. Die 20-Jährige erhält dort einen Zwei-Jahres-Vertrag. Die 20-Jährige durchlief die Jugendabteilung des FC Bayern und bestritt anschließend insgesamt 24 Pflichtspiele für die erste und zweite Mannschaft. Seit 2018 lief sie für den Bundesligisten SC Freiburg auf, erlitt allerdings im Januar 2020 in einem Vorbereitungsspiel einen Kreuzbandriss. Sie sagt: „Es ist nicht selbstverständlich, nach einer so schweren Verletzung eine solche Chance zu erhalten. Ich möchte dem Team baldmöglichst auf dem Platz helfen und freue mich auf die neue Etappe meiner Karriere.“ Bayer-Coach Achim Feifel attestiert ihr Talent und Ehrgeiz. „Wir sind von ihrem Entwicklungspotenzial absolut überzeugt“, sagt Feifel.

Sie trifft auf einen alten Bekannten

Kurios: Wie Leverkusens Top-Stürmer Kevin Volland stammt auch Wieder aus Thalhofen bei Marktoberdorf. Sie bilden unter dem Bayer-Kreuz künftig eine kleine Allgäuer Fraktion. Dass zwei Talente, die beim gleichen Dorfverein groß geworden sind, später wieder im gleichen Klub für Frauen und Männer in der jeweils höchsten Spielklasse des Landes spielen, dürfte deutschlandweit wohl einzigartig sein.