Fußball-Bundesliga

RB Leipzig sagt Training wegen positivem Corona-Test ab

RB Leipzig sagte am Dienstag das geplante Training ab. Ein Corona-Schnelltest eines Betreuers war zuvor positiv ausgefallen.

RB Leipzig sagte am Dienstag das geplante Training ab. Ein Corona-Schnelltest eines Betreuers war zuvor positiv ausgefallen.

Bild: Hendrik Schmidt, dpa (Archivbild)

RB Leipzig sagte am Dienstag das geplante Training ab. Ein Corona-Schnelltest eines Betreuers war zuvor positiv ausgefallen.

Bild: Hendrik Schmidt, dpa (Archivbild)

Der Corona-Wirbel beim Fußball-Bundesligist RB Leipzig geht weiter. Das Dienstags-Training wurde nach einem positiven Schnelltest kurzfristig abgesagt.
##alternative##
dpa
30.11.2021 | Stand: 14:09 Uhr

Das Coronavirus sorgt beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig weiterhin für Unruhe. Am Dienstag war ein Schnelltest eines Betreuers positiv, weshalb das Training nach dpa-Informationen abgesagt wurde. Alle Spieler unterzogen sich einem PCR-Test. Zuerst hatte die "Bild" davon berichtet. Am Freitag muss Leipzig bei Union Berlin (20.30 Uhr/DAZN) antreten.

Trainer und Kapitän vergangene Woche positiv getestet

Anfang vergangener Woche waren Trainer Jesse Marsch und Kapitän Peter Gulacsi positiv getestet worden. Nach dem Champions-League-Spiel in Brügge wurden die positiven Tests von Yussuf Poulsen, Hugo Novoa, Mohamed Simakan und Willi Orban veröffentlicht.

Hinzu kommen positiv getestete Betreuer, so dass der Club auf neun Corona-Fälle kam. Bei RB Leipzig sind alle Spieler und Betreuer nach Club-Angaben entweder vollständig geimpft oder genesen.

Lesen Sie auch: Ralf Rangnick wird Interimstrainer bei Manchester United