Pokal-Halbfinale

Pressestimmen zu FC Bayern - Eintracht Frankfurt: "Erst dominant, dann leichtsinnig"

FC Bayern München - Eintracht Frankfurt

Der FC Bayern hat den Einzug ins Pokalfinale geschafft. Wirklich überzeugend war die Leistung gegen Frankfurt aber nicht. Hier die Pressestimmen.

Bild: dpa

Der FC Bayern hat den Einzug ins Pokalfinale geschafft. Wirklich überzeugend war die Leistung gegen Frankfurt aber nicht. Hier die Pressestimmen.

Bild: dpa

Der FC Bayern hat den Einzug ins Pokalfinale geschafft. Wirklich überzeugend war die Leistung gegen Frankfurt aber nicht. Hier die Pressestimmen.

Von Allgäuer Zeitung
11.06.2020 | Stand: 12:19 Uhr

Pressestimmen zu FC Bayern - Eintracht Frankfurt: "Erst dominant, dann leichtsinnig", hätte der Rekordmeister am Mittwochabend agiert. Die Frische habe gefehlt, heißt es in Kommentaren, die Bayern hätten sich ins Finale gezittert. Hier Reaktionen und Medienecho zum Pokal-Halbfinale (hier der Spielbericht) im Überblick.    

"Der Weg in die Hauptstadt war allerdings steiniger als erwartet. Auf eine dominante erste Halbzeit folgte eine erstaunlich gehemmte zweite – und damit ein Nervenspiel, das die Super-Bayern, die im Jahr 2020 ungeschlagen sind und unter Trainer Hansi Flick 24 von 27 Spielen gewonnen haben, gar nicht mehr gewohnt sind." FAZ

"Das war dann doch spannender als gedacht. Nach einer äußerst dominanten ersten Halbzeit verloren die Bayern nach dem Seitenwechsel den Faden und ließen Frankfurt zurück ins Spiel kommen. Trotz einer deutlich offenen zweiten Hälfte gelang es den Gästen aber kaum, vor dem Bayern-Tor für Gefahr zu sorgen. Das 2:1 geht angesichts der Chancenverteilung völlig in Ordnung." Abendzeitung

"Warum sie behäbig waren und platt, lag vor allem daran, dass Hansi Flick seit Wochen mit einigen ganz wenigen Ausnahmen immer die gleiche Startformation aufs Feld schickt, was wiederum zwei Gründe hat. Zum einen vertraut Flick gern einer eingespielten und erfolgreichen Mannschaft. (...) Der zweite Grund aber ist schlicht und ergreifend: Flick hat nicht wirklich viele Alternativen. Zwischen den nun ziemlich müden Spielern auf dem Platz und denen auf der Bank herrscht gerade ein klares Gefälle." Spiegel

"Bayern bluten, zittern und siegen!" Bild

Pressestimmen zu FC Bayern-Eintracht Frankfurt: ein Anflug von Verwundbarkeit

"Auch wenn im Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt die Frische fehlte: Der FC Bayern München steht zum 24. Mal in einem DFB-Pokalfinale. Trainer Hansi Flick muss nun die Müdigkeit aus den Knochen seiner Spieler bekommen, um die Ziele zu erreichen." BR

"Der FC Bayern hat nun zwar seit dem 7. Dezember vergangenen Jahres kein Spiel mehr verloren, Eintracht Frankfurt zeigte im Pokal-Halbfinale nun immerhin, dass dies auch weiterhin im Bereich des Möglichen liegt. Es offenbarte sich ein Anflug von Verwundbarkeit." Eurosport

"FCB zittert sich ins Finale" Spox 

"Der FC Bayern schaffte mit Mühe den Einzug ins DFB-Pokal-Finale. Allerdings erwischten nicht alle Spieler einen guten Tag. Joshua Kimmich und Alphonso Davies ragten dabei heraus." Sportbuzzer

"Die Bayern waren in ihrem Halbfinale erst dominant, dann leichtsinnig und am Ende aber dank Lewandowski erfolgreich." ZDF