Fußball-Bundesliga

Schalke 04 entlässt Trainer Manuel Baum - Wer jetzt einspringt

Manuel Baum ist nicht länger Trainer bei Fußball-Bundesligist Schalke 04.

Manuel Baum ist nicht länger Trainer bei Fußball-Bundesligist Schalke 04.

Bild: Matthias Balk, dpa (Archiv)

Manuel Baum ist nicht länger Trainer bei Fußball-Bundesligist Schalke 04.

Bild: Matthias Balk, dpa (Archiv)

Manuel Baum ist nicht mehr Trainer von Schalke 04. Der Ex-Coach des FC Augsburg war nur wenige Wochen da. Jetzt soll ein alter Bekannter den Chaos-Klub retten.
18.12.2020 | Stand: 10:57 Uhr

Zweite Trainer-Entlassung beim FC Schalke 04 in der Hinrunde der Fußball-Bundesliga. Der FC Schalke 04 hat sich einen Tag vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Arminia Bielefeld übereinstimmenden Berichten zufolge von Trainer Manuel Baum getrennt.

Der 41 Jahre alte Baum hatte den Traditionsclub erst nach dem zweiten Spieltag von David Wagner übernommen, aber nicht stabilisieren können. Nach zwölf Bundesliga-Spieltagen der Saison hat das Team erst vier Punkte und ist auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Seit 28 Bundesliga-Spielen ist die Mannschaft ohne Sieg. Der bis dato letzte Erfolg gelang am 17. Januar mit dem 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach. Unter Baum gelangen in zehn Partien nur vier Unentschieden, zuletzt verlor die Mannschaft am Mittwoch mit 0:2 gegen den SC Freiburg.

Schalke: Jahrhundert-Trainer Huub Stevens soll's wieder richten

In den beiden letzten Spielen des Jahres soll Schalkes Jahrhundert-Trainer Huub Stevens die Mannschaft betreuen. Der Verein kommentierte dies zunächst auf Anfrage nicht.

Stevens soll Schalke 04 Berichten zufolge aber nur gegen Bielefeld und danach im Pokalspiel am kommenden Dienstag gegen den SSV Ulm betreuen. Für Stevens wird es die vierte Amtszeit als Schalke-Trainer. Zuletzt hatte er Königsblau zwischen März und Juli 2019 vor dem Abstieg bewahrt.

Danach könnte es eine Lösung mit einem im Abstiegskampf erfahrenen Trainer geben. Im Gespräch ist Friedhelm Funkel, der zuletzt Fortuna Düsseldorf betreute.

Schalke 04: Funkel anscheinend doch offen für weiteren Trainerjob

Funkel ist von seiner Absicht, nach Fortuna Düsseldorf keinen Fußball-Club mehr trainieren zu wollen, offenbar abgerückt. Seine Aussage, nach dem Aus als Fortuna-Trainer zu Beginn dieses Jahre nur noch Pensionär sein zu wollen, stellte der 67-Jährige nun infrage. "Ich wollte mit meiner Frau viele Reisen machen. Du kannst ja jetzt aber gar nichts machen", sagte Funkel der "Rheinischen Post" mit Blick auf die Folgen der Coronavirus-Pandemie. "Das hat auch Einfluss auf meine Gedanken."

Die "Bild" und "Sport Bild" hatten Funkel zuvor als möglichen neuen Trainer des FC Schalke 04 ins Gespräch gebracht. "Ich spreche grundsätzlich über nichts, von dem ich nichts weiß", meinte Funkel, dessen Aussagen vor den Medienberichten zur möglichen Trennung des FC Schalke 04 von Baum gefallen waren. "Jetzt soll ich mich für Dinge rechtfertigen, die an mich noch gar nicht herangetragen wurden. Das ist doch alles Zukunftsmusik."

Funkel war im Januar beim damaligen Bundesligisten Fortuna Düsseldorf beurlaubt worden. Er hatte mehrfach erklärt, danach keinen Verein mehr trainieren zu wollen.