Fußball

Setién nicht mehr Trainer beim FC Barcelona - was macht Messi?

Das Champions-League-Debakel gegen den FC Bayern besiegelte sein Aus: Quique Setién ist nicht mehr Trainer beim FC Barcelona.

Das Champions-League-Debakel gegen den FC Bayern besiegelte sein Aus: Quique Setién ist nicht mehr Trainer beim FC Barcelona.

Bild: Manu Fernandez/dpa

Das Champions-League-Debakel gegen den FC Bayern besiegelte sein Aus: Quique Setién ist nicht mehr Trainer beim FC Barcelona.

Bild: Manu Fernandez/dpa

Quique Setién ist nicht mehr Trainer beim FC Barcelona. Das Aus nach dem 2:8 gegen den FC Bayern München überrascht nicht. Was macht Super-Star Lionel Messi?

Das Champions-League-Debakel gegen den FC Bayern besiegelte sein Aus: Quique Setién ist nicht mehr Trainer beim FC Barcelona.
dpa
17.08.2020 | Stand: 07:56 Uhr

Club-Präsident Josep Maria Bartomeu hat dem spanischen Sender Cope das Aus für Trainer Quique Setién beim FC Barcelona bestätigt. Die Trennung solle am Montag offiziell verkündet werden, meldete der Sender unter Berufung auf Bartomeu, der nach einem Treffen der Clubführung mit einem Journalisten gesprochen haben soll.

Bereits zuvor hatten spanische Medien nach der 2:8-Demütigung für den Fußball-Club im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Bayern berichtet, Setién stehe bei den Katalanen vor dem Aus.

Das ist der Favorit für den Trainer-Posten beim FC Barcelona

Berichten zufolge soll der niederländische Nationaltrainer Ronald Koeman neuer Favorit auf die Nachfolge des 61 Jahre alte Setién sein. Die Wahrscheinlichkeit für eine Verpflichtung von Ex-Tottenham-Coach Mauricio Pochettino sinke dagegen wegen der Ablehnung der Fans, hieß es am Montag übereinstimmend in spanischen Medien.

Koeman hatte von 1989 bis 1995 für den FC Barcelona gespielt und war mit den Katalanen viermal spanischer Meister und 1992 Europapokalsieger geworden.

FC Barcelona: Will Lionel Messi wirklich weg?

Für Aufregung sorgt auch ein angeblicher Wechsel-Wunsch von Super-Star Lionel Messi. Keinem der Club-Verantwortlichen sei eine entsprechende Absicht des argentinischen Superstars kommuniziert worden, schrieb die Zeitung "Mundo Deportivo" unter Berufung auf vereinsnahe Quellen.

>> Lesen Sie auch: So tickt der nächste Gegner des FC Bayern in der Champions League <<

Zuvor hatte der brasilianische Sender Esporte Interativo am Sonntag berichtet, der 33-Jährige habe dem Club seinen Wunsch nach einem Wechsel mitgeteilt. Dies will der für Barça zuständige Reporter des Senders nach dem krachenden Champions-League-Aus mit dem 2:8 gegen den FC Bayern erfahren haben. Ein Vertrauter Messis wurde mit den Worten zitiert, er habe den Argentinier noch nie so entschlossen zu einem Transfer gesehen.

Über einen Weggang des Kapitäns hatte es zuletzt immer wieder Gerüchte gegeben. Messi spielt seit 20 Jahren für den FC Barcelona und erlebte seine glanzvollste Zeit unter dem jetzigen City-Trainer Pep Guardiola. Der Topverdiener des finanziell schwer angeschlagenen FC Barcelona hat noch einen Vertrag bis Ende Juni 2021. Es wäre also die wohl letzte Möglichkeit für den Club, bei einem Transfer des Superstars noch eine hohe Ablösesumme zu erzielen.