Ski alpin

Ski-Weltmeister Kriechmayr startet in Wengen mit Sondererlaubnis

Der Ski-Weltmeister Vincent Kriechmayr darf dank einer Sondererlaubnis bei der Abfahrt in Wengen starten.

Der Ski-Weltmeister Vincent Kriechmayr darf dank einer Sondererlaubnis bei der Abfahrt in Wengen starten.

Bild: Giovanni Maria Pizzato, dpa

Der Ski-Weltmeister Vincent Kriechmayr darf dank einer Sondererlaubnis bei der Abfahrt in Wengen starten.

Bild: Giovanni Maria Pizzato, dpa

Der österreichische Ski-Weltmeister Vincent Kriechmayr darf trotz fehlender Trainingseinheiten bei der Abfahrt in Wengen starten.
##alternative##
dpa
14.01.2022 | Stand: 11:35 Uhr

Der österreichische Weltmeister Vincent Kriechmayr darf trotz fehlender Trainingseinheiten bei der Abfahrt der alpinen Skirennfahrer in Wengen an diesem Freitag (12.30 Uhr) starten. Das bestätigte ein Sprecher des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) auf dpa-Anfrage.

Kriechmayr war vergangene Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach einem weiteren Test, der negativ ausfiel, hatte er von den Behörden am Mittwochnachmittag die Erlaubnis erhalten, in die Schweiz zu reisen. Die Abfahrtstrainings in Wengen am Dienstag und Mittwoch hatte er da aber schon verpasst.

Mindestens eins Training eigentlich Teilnahme-Voraussetzung für Abfahrt

Laut Reglement des Weltverbandes Fis ist die Teilnahme an mindestens einem Training jedoch Pflicht für den Start in der Schussfahrt. Nachdem er durch eine Juryentscheidung am Donnerstagnachmittag Grünes Licht bekommen hatte, fuhr Kriechmayr deshalb am Freitag um 9.44 Uhr aus dem Starthaus. Nach wenigen Metern brach der 30-Jährige die Fahrt ab und ging zur normalen Streckenbesichtigung über.

Mehr Nachrichten aus dem Sport lesen Sie hier.