Super-G

Skirennfahrer Andreas Sander belegt Spitzenplatz beim Super-G in Gröden

Der deutsche Skirennfahrer Andreas Sander in Aktion beim Weltcup in Gröden.

Der deutsche Skirennfahrer Andreas Sander in Aktion beim Weltcup in Gröden.

Bild: Marco Trovati / dpa

Der deutsche Skirennfahrer Andreas Sander in Aktion beim Weltcup in Gröden.

Bild: Marco Trovati / dpa

Bereits in Val d'Isère legte Sander eine Top-Leistung bei der Abfahrt und im Super-G hin. Das übertrumpfte er nun noch mal in Gröden.
Der deutsche Skirennfahrer Andreas Sander in Aktion beim Weltcup in Gröden.
dpa
18.12.2020 | Stand: 14:16 Uhr

Der deutsche Skirennfahrer Andreas Sander hat beim Super-G von Gröden mit einem Spitzenplatz überzeugt. Der formstarke Athlet aus Ennepetal rangierte am Freitag nach 46 Startern auf dem fünften Rang und stand damit davor, sein bislang bestes Ergebnis im Weltcup zu egalisieren. Auf Sieger Aleksander Aamodt Kilde fehlten Sander 0,60 Sekunden. Hinter dem norwegischen Gesamtweltcupsieger kamen Mauro Caviezel aus der Schweiz (+0,12) und Kildes Landsmann Kjetil Jansrud (+0,21) auf die weiteren Podiumsplätze.

Sander hatte schon am vorigen Wochenende als Abfahrts-Siebter und Super-G-Achter in Val d'Isère überzeugt. Aus dem deutschen Team, das auf den verletzten Thomas Dreßen verzichten muss, lag Romed Baumann auf dem vorläufigen 16. Platz (+1,34). Josef Ferstl, der auf der Saslong in Südtirol bereits gewonnen hat, hatte als zwischenzeitlicher 20. gut eineinhalb Sekunden Rückstand. Dominik Schwaiger und Simon Jocher verpassten dagegen die Top 30.

(Lesen Sie auch: Trotz Lockdown Skifahrer in Oberjoch - was steckt dahinter?)