Skisprung-Weltcup

Skispringerin Althaus Siebte in Russland - Kriznar erobert Führung

Die Oberstdorferin Kataharina Althaus belegte beim Skispringen im russischen  Nischni Tagil als beste Deutsche den siebten Platz.

Die Oberstdorferin Kataharina Althaus belegte beim Skispringen im russischen Nischni Tagil als beste Deutsche den siebten Platz.

Bild: Matthias Becker

Die Oberstdorferin Kataharina Althaus belegte beim Skispringen im russischen Nischni Tagil als beste Deutsche den siebten Platz.

Bild: Matthias Becker

Die deutschen Skispringerinnen haben es auch auf der vorletzten Weltcup-Station dieses Winters nicht auf das Podest geschafft.
##alternative##
dpa
21.03.2021 | Stand: 15:15 Uhr

Katharina Althaus belegte am Sonntag im russischen Nischni Tagil als beste Sportlerin aus dem Team von Bundestrainer Andreas Bauer den siebten Platz. Den Sieg sicherte sich die Österreicherin Marita Kramer vor Nika Kriznar aus Slowenien und der Japanerin Sara Takanashi. Durch ihren zweiten Platz eroberte Kriznar die Führung im Gesamtweltcup und liegt nun ganz knapp vor Takanashi.

Deutsche Skispringerinnen im Team unter den Top 20

Aus dem deutschen Team sprangen neben Althaus, die nach 86,5 und 93 Metern landete, noch drei weitere Athletinnen unter die ersten 20. Anna Rupprecht wurde Zehnte, Luisa Görlich belegte Rang 15 und Juliane Seyfarth sprang auf den 17. Platz. Mixed-Weltmeisterin Althaus war bereits im Einzel am Samstag mit Platz neun die beste Deutsche gewesen.

In der kommenden Woche sind die Allgäuerin und ihre Kolleginnen erneut in Russland gefordert. Beim Saisonfinale in Tschaikowski haben sie dann ihre letzten Chancen, den ersten Podestplatz in dieser Weltcupsaison zu erreichen.

Lesen Sie auch: „Kinder brauchen Fans“ - Deutsche Skispringerinnen setzen sich für Sportinitiative ein