American Football

Hesham Khalifa ist nicht länger Cheftrainer der Comets

Hesham Khalifa ist nicht länger Cheftrainer der Allgäu Comets.

Hesham Khalifa ist nicht länger Cheftrainer der Allgäu Comets.

Bild: Ralf Lienert

Hesham Khalifa ist nicht länger Cheftrainer der Allgäu Comets.

Bild: Ralf Lienert

Football-Erstligist aus Kempten bestätigt den Abschied von Hesham Khalifa. In Kürze wollen die Allgäu Comets den neuen Trainer präsentieren.
27.10.2021 | Stand: 09:45 Uhr

Am Donnerstag findet die Jahresversammlung der Allgäu Comets statt. Der Football-Erstligist aus Kempten wird dabei bekanntgeben, dass es auf der Position des Cheftrainers einen Wechsel geben wird. Das bestätigte der Sportliche Leiter der Comets, Francis Bah, am Dienstag der AZ. Hesham Khalifa wird die Comets demnach nicht mehr als Headcoach betreuen. „Hesh hat einen richtig guten Job gemacht. Aber es war ihm aus beruflichen und privaten Gründen nicht möglich, gerade den jungen Spielern noch mehr Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken“, sagt Bah.

Khalifa wohnt in München und arbeitet in Isny. Der 56-Jährige sprang schon 2018 (für Stand Bedwell) und 2019 (für Jeff Scurran) als Cheftrainer bei den Comets ein, im Oktober 2019 wurde aus der Not- eine Dauerlösung.

In der vergangenen Saison führte Khalifa die Comets ins Play-off-Viertelfinale, wo sie am späteren German Bowl-Sieger Dresden Monarchs scheiterten. Den Namen seines Nachfolgers wollte Bah noch nicht verraten – dazu komme es erst bei der Mitgliederversammlung.

In einer früheren Version des Artikels stand, dass die Comets am Donnerstag auch den neuen Trainer präsentieren wollen. Das ist nicht der Fall - angekündigt werden soll zu diesem Zeitpunkt nur der Wechsel auf der Cheftrainerposition.

Lesen Sie auch: Kaderumbruch bei den Comets nach Achterbahn-Saison

Lesen Sie auch
##alternative##
American Football

Allgäu Comets ziehen Bilanz