Hyrox-EM in Maastricht

So erlebte ein Trio aus dem Allgäu die Hyrox-EM

Florian Gast (Mitte) aus Durach wurde Fünfter bei der Hyrox-Europameisterschaft in Maastricht.

Florian Gast (Mitte) aus Durach wurde Fünfter bei der Hyrox-Europameisterschaft in Maastricht.

Bild: Sportograf

Florian Gast (Mitte) aus Durach wurde Fünfter bei der Hyrox-Europameisterschaft in Maastricht.

Bild: Sportograf

Allgäuer Trio nimmt an der Hyrox-Europameisterschaft in Maastricht teil. Wie die Bilanz der Kraftsportler ausfällt und welche Herausforderung nun wartet.
24.01.2023 | Stand: 20:37 Uhr

Für die Hyrox-Sportler stand der erste bedeutende Wettkampf im Jahr 2023 an. Bei der Europameisterschaft im niederländischen Maastricht gingen auch drei Kraft-/Ausdauersportler aus dem Allgäu an den Start.

Dabei verpasste Tim Wenisch den Sieg beim Elite-Wettbewerb – der höchste Hyrox-Kategorien – nur knapp. Der Dietmannsrieder wurde mit 58:11 Minuten Zweiter hinter dem Österreicher Alexander Roncevic (57:26). „Er war einfach ein Stück besser als ich“, sagte Wenisch. Roncevic hatte schon 2022 bei der Weltmeisterschaft in Leipzig mit dem zweiten Platz aufhorchen lassen. „Insofern war es seine starke Vorstellung in Maastricht keine Überraschung“, sagte Wenisch, der jedoch „sehr zufrieden“ mit seiner Platzierung war. „Es war ein geiles Rennen. Von Anfang an war das Tempo sehr hoch, ich konnte mich früh vorne festsetzen“, sagte der 24-Jährige, der im Ziel knapp vor seinem Kumpel Michael Sandbach aus Großbritannien landete. „Ich hatte noch das Glück, ihn zu überholen“, sagte Wenisch.

So sieht ein Hyrox-Wettkampf aus

Hyrox ist eine Art moderner Mehrkampf. Es verbindet die Elemente funktionelles Krafttraining, intensives Intervalltraining und Laufen als Ausdauersportart. Die Übungen werden hintereinander absolviert, dabei wird die Zeit gemessen. Der Wettbewerb besteht aus acht Kilometern Laufen und acht Workouts. Nach jedem Kilometer Laufen folgt ein Workout, das erfolgreich abgeschlossen werden muss. In Maastricht nahmen insgesamt knapp 3000 Athleten in verschiedenen Kategorien und Altersklassen teil.

Einen Achtungserfolg landete auch Florian Gast aus Durach. Der Ingenieur und Fitnesstrainer hatte vergangenes Jahr Platz 26 (Platz acht in der Altersklasse 30 bis 34) bei der WM belegt – allerdings damals noch in der Pro-Kategorie. Bei der EM in Maastricht ging Gast erstmals bei den Elite-Männern ins Rennen und landete auf dem fünften Platz (1:00:02 Stunde). „Er hat eine absolut geile Leistung gezeigt. Wahnsinn, wie er das Rennen angegangen ist“, sagte Wenisch über seinen Allgäuer Kollegen.

Altersklassen-Sieg für Yvonne Sterzing aus Kempten

Ebenfalls eine gute Vorstellung lieferte Yvonne Sterzing ab. Die Gymnasiallehrerin aus Kempten wurde im Hyrox-Wettkampf der Frauen Gesamt-30. und feierte den Sieg in der Altersklasse 45 bis 49 Jahre. Die Leistung der Kemptenerin sei laut Wenisch umso bemerkenswerter, da sie kürzlich erste eine Verletzung auskuriert habe. „Wir waren alle sehr zufrieden und haben das Event standesgemäß mit einer kleinen Feier abgerundet“, erzählt Wenisch.

Für den Dietmannsrieder und Gast steht schon bald der nächste Wettkampf an. Die beiden Allgäuer fliegen nach Chicago, wo am 11. Februar die nordamerikanische Meisterschaft stattfindet. „Das Timing ist super, am selben Wochenende steht ja auch das Endspiel um den Super Bowl an“, sagt Wenisch. „Dieses Ereignis werden wir drüben standesgemäß zelebrieren.“