Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eishockey

Corona-bedingte Einbußen: EV Füssen kämpft um seine Existenz

Eishockey: Weil aufgrund starker Restriktionen tausende Zuschauer fehlen, kämpft der EV Füssen um seine Existenz.

Eishockey: Weil aufgrund starker Restriktionen tausende Zuschauer fehlen, kämpft der EV Füssen um seine Existenz.

Bild: Benedikt Siegert

Eishockey: Weil aufgrund starker Restriktionen tausende Zuschauer fehlen, kämpft der EV Füssen um seine Existenz.

Bild: Benedikt Siegert

Im Etat des EV Füssen klafft eine Lücke von 150.000 Euro. Die Verantwortlichen hoffen auf Solidarität. Welcher Spieler wegen des Sparkurses gehen muss.
27.12.2021 | Stand: 13:21 Uhr

Gerade einmal sieben Eishockeyfans waren es zuletzt noch, die sich an der Abendkasse eine Karte kaufen wollten für ein Oberliga-Heimspiel des EV Füssen. „Die Lage ist prekär“, sagt EVF-Vorsitzender Lukas Jentsch. Und dabei meint er gar nicht so sehr die sportliche Situation. Die könnte mit dem vorletzten Platz freilich besser sein. Doch beim EV Füssen steht viel mehr auf dem Spiel. „Es geht um den Fortbestand des gesamten Vereins“, sagt Jentsch. Im Etat des Klubs klafft ein Loch von rund 150.000 Euro.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.