Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eishockey-WM

Daniel Schmölz bei der Eishockey-WM: „Ich bin einer für die dreckigen Tore"

Daniel Schmölz, hier rechts im Trikot der Nürnberg Ice Tigers, bezeichnet die bevorstehende WM als den Höhepunkt seiner Karriere. Der 30-Jährige sagt über sich selbst, er sei „einer für die dreckigen Tore, einer der dorthin geht, wo’s wehtut“.

Daniel Schmölz, hier rechts im Trikot der Nürnberg Ice Tigers, bezeichnet die bevorstehende WM als den Höhepunkt seiner Karriere. Der 30-Jährige sagt über sich selbst, er sei „einer für die dreckigen Tore, einer der dorthin geht, wo’s wehtut“.

Bild: imago images

Daniel Schmölz, hier rechts im Trikot der Nürnberg Ice Tigers, bezeichnet die bevorstehende WM als den Höhepunkt seiner Karriere. Der 30-Jährige sagt über sich selbst, er sei „einer für die dreckigen Tore, einer der dorthin geht, wo’s wehtut“.

Bild: imago images

Als einziger Allgäuer darf Daniel Schmölz (30) aus Füssen mit der Nationalmannschaft zur WM nach Finnland. Die Geschichte eines späten Karrierehöhepunkts.
10.05.2022 | Stand: 18:00 Uhr

Es sei ein bisschen so gewesen wie an einem Geburtstag, erzählt Daniel Schmölz und lacht. Fast pausenlos habe sein Handy am Montagnachmittag vibriert, nachdem Deutschlands Kader für die Eishockey-WM bekannt gegeben worden war. Minütlich erreichten ihn daraufhin Nachrichten mit Gratulationen. Denn dass der Füssener als einziger Allgäuer mit nach Finnland darf, kam überraschend – am meisten wohl für ihn selbst.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.