Biathlon SC Kaufbeuren

Doppelschlag am Notschrei - Noah Schüttler siegt im Schwarzwald

Noah Schüttler vom SC Kaufbeuren

Noah Schüttler vom Skiclub Kaufbeuren auf dem Weg zum Sieg beim Sprintrennen im Schwarzwald.

Bild: Uwe Schüttler

Noah Schüttler vom Skiclub Kaufbeuren auf dem Weg zum Sieg beim Sprintrennen im Schwarzwald.

Bild: Uwe Schüttler

Noah Schüttler vom SC Kaufbeuren übernimmt nach zwei Siegen die Führung im Deutschlandpokal. Der 15-Jährige gewinnt dabei mit deutlichem Vorsprung.
##alternative##
Von he
12.01.2022 | Stand: 17:47 Uhr

Seit Mittwoch kämpfen die deutschen Athleten beim Weltcup in Oberhof um gute Platzierungen. Noah Schüttler vom Skiclub Kaufbeuren hat die schon eingefahren. Und der Biathlet hat nach zwei Siegen die Führung im Deutschlandpokal übernommen.

Damit startete Schüttler mit einem Doppelsieg ins Jahr 2022. Beim Deutschlandpokal des DSV am Notschrei im Schwarzwald gewann der 15-jährige Schüler des Jakob-Brucker-Gymnasiums sowohl das Einzel- als auch Sprintrennen in der Jugendklasse 16.

Wettkampf aufgrund des Tauwetters unsicher

Zuvor war es eine Zitterpartie, ob die Rennen im Biathlonzentrum am Notschrei überhaupt stattfinden können, da das Weihnachtstauwetter auch im Hochschwarzwald den Schnee von den Loipen leckte. Pünktlich zu den Renntagen war dann der Winter zurück und die Athleten durften sich doch noch auf gute Bedingungen bei leichten Minusgraden freuen.

Trotz dreier Fehler gewonnen

Im Einzelrennen über 11,5 Kilometer mit vier Schießeinlagen leistete sich Noah Schüttler nur beim ersten Stehendanschlag drei Fehler. Da auch die Konkurrenz nicht fehlerfrei blieb, konnte sich der Oberbeurer mit der zweiten Laufzeit in 37:47 Minuten mit 18 Sekunden Vorsprung vor Korbinian Kübler (SC Hammer) den Sieg sichern. Am zweiten Wettkampftag stand dann der Sprint über 6,9 Kilometer mit zwei Schießeinlagen auf dem Programm. Schüttler leistete sich als Einziger der 19 Athleten nur einen Schießfehler und skatete so nach 20:30 Minuten mit 87 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten, Lokalmatador Maximilian Schneider vom SC Todnau, zum überlegenen Sprintsieg.

Führung in der Gesamtwertung übernommen

In der Gesamtwertung des Biathlon-Deutschlandpokals führt Noah Schüttler nach fünf Wettbewerben mit 136 Punkten vor seinen beiden Dauerrivalen Finn Zurnieden (125 Punkte/SV Kirchzarten) und Max Grimm (115 Punkte/SC Aising Pang), die bei den beiden Sprintrennen im slowenischen Pokljuka vor Weihnachten Boden gutgemacht hatten. Auf den dortigen WM-Strecken von 2021 hatte Schüttler einmal großes Windpech am Schießstand und so keine Chance auf bessere Platzierungen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Tour de Ski in Val di Fiemme

Allgäuer Moch gelingt Sensation - Klaebo holt sich Gesamtsieg

Zum nächsten Aufeinandertreffen kommt es noch im Januar: Am Grenzadler in Oberhof stehen dann die nächsten Pokalrennen auf dem Programm, wenn nicht die sich zuspitzende Corona-Lage zu einer Absage oder Verschiebung führt.