ESV Kaufbeuren in der DEL 2

So lief das zweite Saisonspiel des ESVK in Frankfurt

Eishockey DEL2: ESVK-Torhüter Stefan Vajs war in Frankfurt nur ein Drittel lang im Einsatz.

Eishockey DEL2: ESVK-Torhüter Stefan Vajs war in Frankfurt nur ein Drittel lang im Einsatz.

Bild: Harald Langer (Archiv)

Eishockey DEL2: ESVK-Torhüter Stefan Vajs war in Frankfurt nur ein Drittel lang im Einsatz.

Bild: Harald Langer (Archiv)

Eishockey-Zweitligist ESV Kaufbeuren trat am Sonntagabend in der DEL2 bei den Löwen Frankfurt an. So lief der zweite Spieltag für den ESVK.
04.10.2021 | Stand: 08:47 Uhr

Der ESV Kaufbeuren unterlag in der DEL2 beim Angstgegner Löwen Frankfurt mit 3:5 (1:0,1:3,1:2). Nach dem ersten Drittel führten die Joker 1:0. Genauer gesagt: Nur 1:0. Dem Spielverlauf nach und angesichts der 14:6-Schüsse hätte die Führung höher ausfallen müssen. Das Tor durch Joey Lewis (6.) war sehenswert. Ansonsten sind die Gäste mit ihren Chancen aber zu freizügig umgegangen.

Das sollte sich rächen. Nach dem Seitenwechsel rollte eine Frankfurter Angriffswelle nach der anderen auf den ab der 21. Minute für Stefan Vajs das Tor hütenden Maximilian Meier zu. Der 21-Jährige tat, was er konnte: Dennoch kassierte der ESVK vor 3.019 Zuschauern drei Treffer in Unterzahl durch Rylan Schwartz, Max Faber und Kevin Maginot. Ein Glück, dass John Lammers zwischendurch ein Shorthander zum 2:2 gelang.

ESVK: Markus Lillich gelingt zwischenzeitlicher Ausgleich

Als Markus Lillich im nunmehr ausgeglichenen und kampfbetonten Schlussdrittel ausglich, keimte Hoffnung auf. Nachdem aber Bobby Raymond traf (54.) und die Kaufbeurer dann in der 58. Minute nicht nur Fünf gegen Vier, sondern auch ohne Torwart mit sechs Feldspieler agierten, machte Matt Carey mit seinem Treffer ins leere Tor den Löwen-Heimsieg perfekt.

Die Joker verloren damit nach der Auftaktniederlage gegen die Ravensburg Towerstars auch das zweite Saisonspiel.