Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eishockey-Bayernliga

0:1-Rückstand: So hart griff Kemptens Trainer Waibel in der Kabine durch

Kempten Eishockey-Trainer Harald Waibel ließ etliche Spieler auf der Bank schmoren. "Ich bin ein großes Risiko gegangen. Aber ich musste ein Zeichen setzen", sagte Waibel.

Kempten Eishockey-Trainer Harald Waibel ließ etliche Spieler auf der Bank schmoren. "Ich bin ein großes Risiko gegangen. Aber ich musste ein Zeichen setzen", sagte Waibel.

Bild: Ralf Lienert

Kempten Eishockey-Trainer Harald Waibel ließ etliche Spieler auf der Bank schmoren. "Ich bin ein großes Risiko gegangen. Aber ich musste ein Zeichen setzen", sagte Waibel.

Bild: Ralf Lienert

Der ESC Kempten liegt gegen Waldkraiburg mit 0:1 zurück. Gleichzeitig führt Konkurrent Geretsried mit 3:0. Da platzt Trainer Waibel in der Kabine der Kragen.
24.01.2023 | Stand: 07:09 Uhr

Es gibt auch auf den Tribünen des ESC Kempten die zwei Gattungen Fans, die zwar dasselbe wollen, aber gedanklich höchst unterschiedlich herangehen. Die einen befürchten das Schlimmste, die anderen glauben auch dann noch an ein Happy End, wenn sich alle negativen Vorzeichen gegen den ESC verschwört haben. Eine Blitzumfrage unter den 500 Zuschauern am Sonntag hätte Mitte des letzten Drittels, beim Stand von 1:1, vermutlich auch eine krasse Fanspaltung ergeben. „Das geht heute in die Hose“, hörte man von links. Und von rechts: „Papperlapapp, die Waldkraiburger sind ja noch schlechter.“