Aufstiegsrunde zur Eishockey-Oberliga

ESC Kempten ringt Tabellenführer TEV Miesbach 6:3 nieder

Jubel beim ESC Kempten: Am Freitagabend wurde der Tabellenführer TEV Miesbach mit 6:3 bezwungen. Auf unserem Archiv-Foto freuen sich Lars Grözinger (links) und  Mauro Seider (rechts).

Jubel beim ESC Kempten: Am Freitagabend wurde der Tabellenführer TEV Miesbach mit 6:3 bezwungen. Auf unserem Archiv-Foto freuen sich Lars Grözinger (links) und Mauro Seider (rechts).

Bild: Ralf Lienert

Jubel beim ESC Kempten: Am Freitagabend wurde der Tabellenführer TEV Miesbach mit 6:3 bezwungen. Auf unserem Archiv-Foto freuen sich Lars Grözinger (links) und Mauro Seider (rechts).

Bild: Ralf Lienert

Großer Kampf, große Stimmung: In der Aufstiegsrunde zur Oberliga feiert das Kemptener Team von Trainer Gosdeck einen überzeugenden 6:3-Erfolg gegen die bis dato unbesiegten Miesbacher.

12.02.2022 | Stand: 12:13 Uhr

Mit der unbestritten besten Saisonleistung gelang dem ESC Kempten im vierten Spiel der Oberliga-Aufstiegsrunde ein gleichfalls überzeugender wie überraschender 6:3-Erfolg gegen den bisherigen Tabellenführer TEV Miesbach. Großer Kampfgeist, eine hohe Laufbereitschaft und ein deutlich verbessertes Überzahlspiel bescherten dem Team von Kemptens Trainer Carsten Gosdeck den Triumph über die bis dato unbesiegten Oberbayern.

Fans des ESC Kempten geraten in Verzückung

Angeführt von Kapitän Eugen Scheffer und Offensiv-Wirbelwind Nikolas Oppenberger kaufte der ESC den Gästen von Beginn an den Schneid ab. Vor 612 Zuschauern brachte Anton Zimmer die Kemptener im ersten Drittel in Führung, nachdem zuvor bereits zahlreiche hochkarätige Torchancen erarbeitet worden waren. Doch die Miesbacher schlugen zurück, gingen zu Beginn des Mitteldrittels mit 2:1 in Führung. Anders als in den Spitzenspielen der Bayernliga-Hauptrunde klappte diesmal aber das Spiel in Unter- und Überzahl deutlich besser: Maximilian Schäffler glich zum 2:2 aus, Brendan Harrogate und Dominik Ochmann brachten das Heimteam mit 4:2 in Führung - und versetzten den ESC-Anhang in Verzückung. Der 3:4-Anschlusstreffer der Miesbacher kurz vor der letzten Drittelpause hielt die Spannung hoch.

ESC-Torhüterin Jenny Harß ein sicherer Rückhalt

Wer glaubte, den Kemptenern würde im Schlussdrittel die Luft ausgehen, sah sich getäuscht. Zimmer gelang das 5:3, dann folgte eine über zehnminütige Abwehrschlacht, in der ESC-Torhüterin Jenny Harß einmal mehr ein starker Rückhalt war. ESC-Torjäger Lars Grözinger war es gut zwei Minuten vor der Schlusssirene vorbehalten, in Überzahl das 6:3 zu schießen. Erst jetzt war die Moral der Gäste gebrochen. Der Jubel bei den Blau-Roten auf dem Eis war groß, die Fans klatschten lange Beifall und freuten sich über die Ehrenrunde ihrer Mannschaft.

Am Mittwoch nächstes Heimspiel gegen die EA Schongau

Mit neun Punkten belegt der ESC Kempten, der erst zu Beginn dieser Saison in die Bayernliga aufgestiegen ist, Rang drei in der Aufstiegsrunde zur Oberliga. Neuer Tabellenführer ist der EHC Klostersee, der beim zweiten Allgäuer Vertreter in der Aufstiegsrunde, dem ESV Buchloe, knapp mit 4:3 gewann. Kempten hat nun zwei Nachholspiele zu bestreiten und kann schon am Sonntag (ab 17.30 Uhr) mit einem Sieg beim EHC Waldkraiburg mit Klostersee und Miesbach nach Punkten gleichziehen. Am kommenden Mittwoch ab 19.30 Uhr folgt dann auf eigenem Eis das zweite Nachholspiel - gegen die EA Schongau.

Bilderstrecke

ESC Kempten ringt Tabellenführer TEV Miesbach 6:3 nieder

Sechs von neun Toren fallen in Über- bzw. Unterzahl

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey

ESC Kempten vor dem Saisonstart: "Sie werden uns jagen"

Drittelergebnisse: 1:1 / 3:2 / 2:0

Torfolge: 1:0 Zimmer (9./in Überzahl), 1:1 Feuerreiter (16./in Überzahl), 1:2 Meier (24.), 2:2 Schäffler (28./Überzahl), 3:2 Harrogate (32.), 4:2 Ochmann (36./in Unterzahl), 4:3 Slavicek (37./in Unterzahl), 5:3 Zimmer (44.), 6:3 Grözinger (58./in Überzahl).

Strafminuten: ESC Kempten 18, TEV Miesbach 24.