Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Fußball-Regionalliga

Die Erkenntnisse aus der Nebel-Partie

Aus nächster Nähe konnte man die Regionalliga-Partie zwischen dem FC Memmmingen und dem SV Heimstetten gut verfolgen, der dichte Nebel sorgte aber dafür, dass für die Zuschauer auf der Tribüne viele Szenen kaum zu erkennen waren.

Aus nächster Nähe konnte man die Regionalliga-Partie zwischen dem FC Memmmingen und dem SV Heimstetten gut verfolgen, der dichte Nebel sorgte aber dafür, dass für die Zuschauer auf der Tribüne viele Szenen kaum zu erkennen waren.

Bild: Siegfried Rebhan

Aus nächster Nähe konnte man die Regionalliga-Partie zwischen dem FC Memmmingen und dem SV Heimstetten gut verfolgen, der dichte Nebel sorgte aber dafür, dass für die Zuschauer auf der Tribüne viele Szenen kaum zu erkennen waren.

Bild: Siegfried Rebhan

Nur 45 Minuten spielte der FC Memmingen gegen Heimstetten im ersten Spiel nach der Trennung von Esad Kahric. Welche Erkenntnisse vor dem Abbruch möglich waren.
02.11.2021 | Stand: 16:56 Uhr

Selten traf die Redewendung von Toren, die aus dem Nichts fallen, so zu wie am vergangenen Freitagabend. Denn beim Regionalliga-Heimspiel des FC Memmingen gegen den SV Heimstetten hatte sich schon zum Anpfiff eine dicke Nebeldecke über das Stadion an der Bodenseestraße gelegt.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar