Turnen

Kilian Krapp knackt die Turn-Konkurrenz

Kilian Krapp (TSV Sonthofen) holte erstmals den Titel bei der Allgäuer Kunstturnmeisterschaft der Männer.

Kilian Krapp (TSV Sonthofen) holte erstmals den Titel bei der Allgäuer Kunstturnmeisterschaft der Männer.

Bild: Dirk Klos

Kilian Krapp (TSV Sonthofen) holte erstmals den Titel bei der Allgäuer Kunstturnmeisterschaft der Männer.

Bild: Dirk Klos

Kilian Krapp (TSV Sonthofen) gewinnt in Wiggensbach seinen ersten Mehrkampf-Titel bei einer Allgäuer Meisterschaft – und lässt den Titelverteidiger hinter sich.
##alternative##
Von läu
10.05.2022 | Stand: 05:15 Uhr

Bei den Allgäuer Meisterschaften der Kunstturner in Wiggensbach holte Kilian Krapp vom TSV Sonthofen erstmals den Mehrkampftitel bei den Männern im Kürdurchgang. Titelverteidiger Max Eberle vom TSV Markt Wald landete auf Platz zwei, der Kemptener Julian Gottwald holte Bronze. Krapp zählt auch zum Kader der TG Allgäu, im Oktober 2020 gab der 18-Jährige aus Lauben (Oberallgäu) sein Debüt in der zweiten Bundesliga.

Ausrichter TG Allgäu ist mit dem Niveau zufrieden

Insgesamt gingen bei der Allgäuer Meisterschaft in Wiggensbach knapp 60 Starter in neun Wettkampfklassen an den Start. Am Samstagnachmittag fanden drei Kürdurchgänge statt. Präsident Michael Läufle von der ausrichtenden TG Allgäu erläuterte: „Bei Kür-Wettkämpfen sind die Übungsabläufe nicht vorgegeben. Es gibt Rahmenvorgaben, beispielsweise eine Mindestanzahl an Elementen. Die Übungszusammenstellung ist individuell möglich. Die Anforderungen sind hoch, aber dafür auch die Attraktivität.“

Lokalmatador Michael Lipp aus Wiggensbach siegt ebenfalls

In der Leistungsklasse 1 der Männer sicherte sich Michael Lipp vom TSV Wiggensbach nach einer starken Leistung den Sieg. Jonas Schächer vom TSV Markt Wald gewann bei den 16 bis 17-Jährigen. In der Altersklasse der 14- bis 15-Jährigen holte sich Vereinskollege Ulrich Fischer souverän den Mehrkampftitel. Platz zwei ging an Finn Gebel vom TV Kempten vor Jonas Müller vom TSV Sonthofen.

Auch die jungen Turn-Talente präsentieren sich in Wiggensbach

Zuvor fanden die sogenannten Pflichtdurchgänge in fünf Alterklassen statt. Im Unterschied zur Gaurunde wird bei der Allgäuer Meisterschaft nicht an vier, sondern bereits bei den Kleinsten an allen sechs Geräten geturnt. Als Youngster bei den 7-jährigen Nachwuchsathleten gewann Erik Akkermann vom TSV Markt Wald. Bei den 8 bis 9-Jährigen wurde Hannes Fornell vom TV Kempten Allgäuer Meister. Der Titel in der mit 15 Starten größten Wettkampfklasse (10 bis 11 Jahre) ging an Samuel Laur vom TSV Wiggensbach. Tim Walther bei den 12 bis 13-Jährigen und Jakob Vögeli in der Jugendklasse bescherten auch dem TV Lindau-Reutin zwei Allgäuer Meistertitel.

Läufle war mit den Vorstellungen der Allgäuer Turner zufrieden: „Es waren anspruchsvolle Wettkämpfe und wir haben Leistungen gesehen – und das nach den coronabedingten Trainingspausen. Turner wie Trainer sind hochmotiviert, da leisten viele Vereine tolle Arbeit.“

Lesen Sie auch
##alternative##
Kunstturnen TV Kaufbeuren

Um die Wette gestrahlt - TV Kaufbeuren holt acht Titel

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.