Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Streitfall in Kempten

Ein riesiges Logo im Illerstadion sorgt für Ärger zwischen dem FC Kempten und den Allgäu Comets

Das farbige Comets-Logo auf dem Rasen des Illerstadions sorgte für eine Platzsperre durch die Stadt Kempten. Der FCK musste daraufhin sein Heimspiel gegen Memmingen II in die Riederau verlegen. Hier begutachtet AZ-Reporter Tobias Giegerich das etwa 10 mal 15 Meter große Comets-Kunstwerk, das in den letzten Tagen für so viel Zündstoff sorgte.

Das farbige Comets-Logo auf dem Rasen des Illerstadions sorgte für eine Platzsperre durch die Stadt Kempten. Der FCK musste daraufhin sein Heimspiel gegen Memmingen II in die Riederau verlegen. Hier begutachtet AZ-Reporter Tobias Giegerich das etwa 10 mal 15 Meter große Comets-Kunstwerk, das in den letzten Tagen für so viel Zündstoff sorgte.

Bild: Matthias Becker

Das farbige Comets-Logo auf dem Rasen des Illerstadions sorgte für eine Platzsperre durch die Stadt Kempten. Der FCK musste daraufhin sein Heimspiel gegen Memmingen II in die Riederau verlegen. Hier begutachtet AZ-Reporter Tobias Giegerich das etwa 10 mal 15 Meter große Comets-Kunstwerk, das in den letzten Tagen für so viel Zündstoff sorgte.

Bild: Matthias Becker

Ein großes aufgesprühtes Comets-Logo auf dem Rasen des Illerstadions in Kempten sorgt für Zündstoff. Es gibt widersprüchliche Aussagen und Vorwürfe.
26.11.2021 | Stand: 19:56 Uhr

All die humorigen, teils flapsigen Kommentare, wonach die American Footballer der Allgäu Comets mal wieder ordentlich Farbe ins Kemptener Sportleben gebracht hätten, scheinen irgendwie fehl am Platz. Die Situation ist mittlerweile zu ernst, die Stimmung aufgeheizt.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar