Allgäuer FCB-Talent

Paul Wanner darf nun für drei Teams des FC Bayern auflaufen

Jamal Musiala (links) ist mittlerweile eine feste Größe im Kader des FC Bayern München, Paul Wanner könnte schon bald nachziehen.

Jamal Musiala (links) ist mittlerweile eine feste Größe im Kader des FC Bayern München, Paul Wanner könnte schon bald nachziehen.

Bild: Imago/Frank Hoermann

Jamal Musiala (links) ist mittlerweile eine feste Größe im Kader des FC Bayern München, Paul Wanner könnte schon bald nachziehen.

Bild: Imago/Frank Hoermann

Fußball-Talent Paul Wanner aus Amtzell darf beim FC Bayern jetzt auch in der Regionalliga spielen. Wie es um seine Chancen auf Einsätze bei den Profis steht.
09.08.2022 | Stand: 18:00 Uhr

Die Optionen für Paul Wanner beim deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München werden größer. Beim Saisoneröffnungsspiel der Bundesliga in Frankfurt zählte der 16-Jährige aus Amtzell aufgrund der zahlreichen starken Konkurrenz nicht zum Bayern-Kader, kann jetzt aber auch auf anderen Wegen Spielpraxis sammeln und wird künftig wohl in verschiedenen Mannschaften der Münchner auflaufen.

Bislang beschränkten sich seine Einsätze neben den Profis auf die U19, seit 1. August darf Wanner nun theoretisch auch in der Regionalliga für den FC Bayern II ran. Hintergrund laut dem Fachblatt kicker: Seit diesem Termin ist Wanner, der im Dezember 17 wird, offiziell vom älteren B-Jugend- in den jüngeren A-Jugend-Jahrgang gewechselt. Die DFB-Jugendordnung sieht vor, dass Spieler erst dann bei den Senioren zum Einsatz kommen dürfen.

Bislang war Wanner hauptsächlich für die U19 im Einsatz

Drei magere Minuten erhielt Paul Wanner in der vergangenen Bundesliga-Saison noch die Chance, sich auf allerhöchstem Niveau zu zeigen, nachdem er im Winter seinen ersten Profi-Vertrag beim FC Bayern unterschrieben und sein Bundesliga-Debüt im Januar gegen Gladbach (1:2) gefeiert hatte, als zahlreiche Profis Corona-positiv ausgefallen waren. Ansonsten kam der Westalllgäuer in der Rückrunde vornehmlich in der U19 zum Einsatz. Dort zwar stets von Beginn an, in der Summe aber auch nur viermal.

Bei der Teampräsentation für die neue Saison war Paul Wanner (rechts) bei den Profis, links Joshua Kimmich und Leon Goretzka (Mitte), dabei.
Bei der Teampräsentation für die neue Saison war Paul Wanner (rechts) bei den Profis, links Joshua Kimmich und Leon Goretzka (Mitte), dabei.
Bild: Imago/Ulrich Gamel

Paul Wanner als Backup für Alphonso Davies?

In der nun begonnenen neuen Spielzeit will sich Wanner weiter beim FCB beweisen. In der Vorbereitung testete Julian Nagelsmann den beidfüßigen Mittelfeldspieler nach dem Weggang von Omar Richards zu Nottingham Forrest sogar auf der linken Seite als Backup für Alphonso Davies – und Wanner habe durchaus Gefallen an diesem Experiment, wie der kicker schreibt.

Lesen Sie auch: So lief der Bundesligastart aus Allgäuer Sicht: Haberer und Hack top, Götze flop

Julian Nagelsmann soll junge Spieler heranführen und entwickeln

Lesen Sie auch
##alternative##
FC Bayern-Talent aus Amtzell

Nagelsmann spricht von "Leistungexplosion" bei Allgäuer Paul Wanner

Hauptsache für ihn ist die Spielpraxis. Dementsprechend engagiert zeigt er sich immer wieder im Training und will seine gute Technik und Schusskraft sowie seine Bundesliga-Erfahrung nun möglichst auch in der Regionalliga einbringen. Bislang war er bei Bayern II zwar noch nicht im Kader, doch einen Wechsel kann sich Wanner nicht vorstellen. Er will es weiter beim FC Bayern wissen. Laut tz erhält er dabei auch Unterstützung von oberster Stelle. Vorstandschef Oliver Kahn habe einen klaren Arbeitsauftrag in Richtung Nagelsmann: „Wir erwarten von ihm, dass er junge Spieler heranführt und entwickelt.“

VfL Wolfsburg wollte Paul Wanner ausleihen

Das betrifft auch Wanner, auf den die Bundesliga-Konkurrenz mittlerweile längst ein Auge geworfen hat. Gerüchten zufolge hätte der VfL Wolfsburg das Ausnahmetalent gerne ausleihen wollen. Doch das kommt für Wanner laut tz nicht infrage. Zwar hätten die Wölfe im Winter mit einem Startelf-Versprechen gelockt – doch der Allgäuer entschied sich für einen Verbleib in München.

Mehr Nachrichten aus dem Sport lesen Sie hier.