Leichtathletik

Sprint-Ass Lückenkemper will wieder das "Gefühl des Fliegens"

Gina Lückenkemper (links neben Staffel-Kollegin Jessica-Bianca Wessolly) will 100 Meter bald wieder unter 11 Sekunden laufen.

Gina Lückenkemper (links neben Staffel-Kollegin Jessica-Bianca Wessolly) will 100 Meter bald wieder unter 11 Sekunden laufen.

Bild: picture alliance/dpa | Michael Kappeler

Gina Lückenkemper (links neben Staffel-Kollegin Jessica-Bianca Wessolly) will 100 Meter bald wieder unter 11 Sekunden laufen.

Bild: picture alliance/dpa | Michael Kappeler

Vize-Europameisterin Gina Lückenkemper träumt davon, schon bald wieder unter elf Sekunden über 100 Meter zu laufen.
Gina Lückenkemper (links neben Staffel-Kollegin Jessica-Bianca Wessolly) will 100 Meter bald wieder unter 11 Sekunden laufen.
dpa
05.01.2021 | Stand: 08:20 Uhr

Bei ihren Läufen bei der WM 2017 in London und der EM 2018 habe sie ein "Gefühl des Fliegens" gehabt, sagte Lückenkemper im Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und fügte hinzu: "Es lief mit so einer Leichtigkeit. Ich bin mit so wenig Aufwand gelaufen, das macht süchtig. Dieses Gefühl jage ich, das will ich wieder erleben. Wenn ich dieses Gefühl habe, wird es richtig schnell."

Dass es bei ihr 2019 nicht so gelaufen sei, gehöre "zur normalen Entwicklung einer Athletin dazu", betonte Lückenkemper, und 2020 sei ein schwieriges Jahr "für viele" gewesen. Aktuell hofft die Sprinterin, bald ein Visum für die USA zu erhalten, um in der Trainingsgruppe von Lance Brauman mitwirken zu können.

In diesem Jahr sei Olympia ihr großes Ziel. "Ich gehe davon aus, dass uns Sommerspiele vernünftig ermöglicht werden. Die Veranstalter werden alles tun, dass die Olympischen Spiele 2021 in Tokio sicher stattfinden kann. Aber es ist zu früh, darüber zu spekulieren", sagte die 24-Jährige.

Lesen Sie auch: Für Olympia trainiert der Allgäuer Top-Schwimmer Marius Kusch sogar im Gartenpool