Nach Reporter-Frage

Tennis-Star Osaka weint auf Pressekonferenz

Naomi Osaka, Tennisspielerin aus Japan, nimmt an einer Online-Pressekonferenz im Rahmen der Cincinnati Masters teil. Osaka ist bei einer Pressekonferenz in Cincinnati in Tränen ausgebrochen. Die Medienrunde beim WTA-Turnier im US-Bundesstaat Ohio musste kurz unterbrochen werden, nach der Pause entschuldigte sich die Japanerin dafür.

Naomi Osaka, Tennisspielerin aus Japan, nimmt an einer Online-Pressekonferenz im Rahmen der Cincinnati Masters teil. Osaka ist bei einer Pressekonferenz in Cincinnati in Tränen ausgebrochen. Die Medienrunde beim WTA-Turnier im US-Bundesstaat Ohio musste kurz unterbrochen werden, nach der Pause entschuldigte sich die Japanerin dafür.

Bild: Kyodo, dpa

Naomi Osaka, Tennisspielerin aus Japan, nimmt an einer Online-Pressekonferenz im Rahmen der Cincinnati Masters teil. Osaka ist bei einer Pressekonferenz in Cincinnati in Tränen ausgebrochen. Die Medienrunde beim WTA-Turnier im US-Bundesstaat Ohio musste kurz unterbrochen werden, nach der Pause entschuldigte sich die Japanerin dafür.

Bild: Kyodo, dpa

Die Medienrunde beim WTA-Turnier in Cincinnati musste kurzzeitig unterbrochen werden: Tennis-Star Naomi Osaka weinte auf der Pressekonferenz.
##alternative##
dpa
17.08.2021 | Stand: 13:44 Uhr

Tennis-Star Naomi Osaka ist bei einer Pressekonferenz in Cincinnati in Tränen ausgebrochen. Die Medienrunde beim WTA-Turnier im US-Bundesstaat Ohio musste am Montag (Ortszeit) kurz unterbrochen werden, nach der Pause entschuldigte sich die Japanerin dafür. Der Grund war offenbar die Frage eines Reporters zum belasteten Verhältnis Osakas zu den Medien und der Balance zwischen Sport und Privatleben. "Sie lieben ja den Umgang mit den Medien nicht besonders", hatte der Reporter seine Frage eingeleitet.

Zunächst reagierte die Weltranglisten-Zweite noch gefasst und mit einer ausführlichen Antwort. Als dann eine Frage zur Erdbebenkastastrophe in Haiti mit tausenden Opfern folgte, brach Osaka in Tränen aus. Ihr Vater stammt aus Haiti.

Die Moderatorin stoppte die Pressekonferenz, Osaka wischte sich die Tränen aus dem Gesicht und kam kurz darauf zurück aufs Podium. "Entschuldigung, dass ich rausgegangen bin", sagte sie. Die Pressekonferenz wurde mit der gleichen Frage fortgesetzt.

Osaka machte Depressionsphasen öffentlich

Die Zahl der bestätigten Todesopfer bei dem Erdbeben in Haiti ist auf 1.419 gestiegen. Rund 6.900 Menschen wurden verletzt, wie die Zivilschutzbehörde des Karibikstaates am Montag mitteilte. Osaka hatte angekündigt, ihr Preisgeld für die Betroffenen in Haiti zu spenden. Das WTA-Turnier ist mit einem Gesamt-Preisgeld von mehr als 1,8 Millionen Dollar dotiert.

Die 23-Jährige hatte vor den Olympischen Spielen in Tokio knapp zwei Monate lang auf Turniere verzichtet. Zunächst hatte sich die Australian-Open-Siegerin bei den French Open in Paris dazu entschlossen, keine Medientermine wahrzunehmen. Nach ihrem Sieg in der ersten Runde in Paris hatte sie vom Turnier zurückgezogen und öffentlich gemacht, unter Depressionsphasen zu leiden. Bei den Sommerspielen war Osaka überraschend im Achtelfinale ausgeschieden.

Lesen Sie auch
##alternative##
Tennis

Nach Kerber auch Zverev bei Tennisturnier in Cincinnati im Halbfinale