Terminplan der DFB-Elf 2022

Fußball-Nationalmannschaft trifft im März auf Rivale Niederlande

Zu Beginn der ersten Länderspiel-Phase trifft die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit ihrem Trainer Hansi Flick auf die Niederlande.

Zu Beginn der ersten Länderspiel-Phase trifft die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit ihrem Trainer Hansi Flick auf die Niederlande.

Bild: Christian Charisius, dpa

Zu Beginn der ersten Länderspiel-Phase trifft die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit ihrem Trainer Hansi Flick auf die Niederlande.

Bild: Christian Charisius, dpa

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft trifft in der ersten Länderspiel-Phase des WM-Jahres 2022 wie erwartet auf die Niederlande.
##alternative##
dpa
14.01.2022 | Stand: 10:37 Uhr

Die Partie in der EM-Arena von Amsterdam findet am 29. März und damit drei Tage nach dem Jahresauftakt in Sinsheim gegen Israel statt, wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mitteilte. "Ich freue mich sehr, dass der Fahrplan für das WM-Jahr 2022 jetzt steht und wir voll in die Vorbereitung einsteigen können. Ich bin sehr zufrieden mit unserem Programm", sagte Bundestrainer Hansi Flick.

Das Gastspiel bei den ebenfalls bereits für die WM in Katar qualifizierten Niederländern sieht Flick als "guten Gradmesser".

DFB-Direktor Bierhoff freut sich auf Start des Fußball-Jahres 2022

Auch DFB-Direktor Oliver Bierhoff blickt mit Vorfreude auf den Start des Jahres, das mit dem WM-Turnier in Katar (21. November bis 18. Dezember) endet. "Die Mannschaft wird sich weiterentwickeln, und ich bin mir sicher, dass die Spieler alles dafür tun werden, um den gelungenen Start unter dem neuen Trainerteam mit sieben Siegen aus den ersten sieben Spielen nun auch gegen die großen Fußballnationen zu bestätigen", sagte Bierhoff. In der Nations League trifft Deutschland 2022 zudem auf Europameister Italien und EM-Finalist England.

Lesen Sie auch: Darüber spricht die Fußball-Bundesliga am 19. Spieltag

Mehr Nachrichten aus dem Sport lesen Sie hier.

Lesen Sie auch
##alternative##
Nach Hammerlos bei Nations League

Flick vor Weihnachten im Homeoffice: "Wir sind noch lange nicht zufrieden"