Tischtennis-Bundesliga

Tischtennis: So wollen die TTF Ochsenhausen Meister Saarbrücken knacken

Hugo Calderano und die TTF Ochsenhausen treffen am Freitagabend in der Tischtennis-Bundesliga auf den amtierenden deutschen Meister 1. FC Saarbrücken. Warum die Oberschwaben nicht chancenlos sind.

Hugo Calderano und die TTF Ochsenhausen treffen am Freitagabend in der Tischtennis-Bundesliga auf den amtierenden deutschen Meister 1. FC Saarbrücken. Warum die Oberschwaben nicht chancenlos sind.

Bild: Erwin Hafner

Hugo Calderano und die TTF Ochsenhausen treffen am Freitagabend in der Tischtennis-Bundesliga auf den amtierenden deutschen Meister 1. FC Saarbrücken. Warum die Oberschwaben nicht chancenlos sind.

Bild: Erwin Hafner

Am Freitagabend stehen die TTF Ochsenhausen vor einer schweren Aufgabe. In der Tischtennis-Bundesliga treffen sie auf Titelverteidiger 1. FC Saarbrücken.
15.01.2021 | Stand: 09:24 Uhr

Nach der knappen 2:3-Niederlage der TTF Liebherr Ochsenhausen beim Post SV Mühlhausen am MIttwochabend kommt bereits am Freitag eine weitere ganz schwierige Aufgabe auf die junge Mannschaft von Trainer Fu Yong zu. Am 13. Spieltag der Tischtennis-Bundesliga geht es für die Oberschwaben zum amtierenden deutschen Meister 1. FC Saarbrücken. Es bleibt kaum Zeit zum Durchatmen. Das Team ist von Mühlhausen direkt ins Saarland weitergefahren.

Patrick Franziska ist der Top-Star beim 1. FC Saarbrücken

Saarbrücken mit seinen Topstars Patrick Franziska und Shang Kun ist bescheiden in die Runde gestartet und musste gerade in der ersten Vorrundenhälfte einige knappe und auch unglückliche Niederlagen hinnehmen. In dieser schwachen Saisonphase war man auch im Pokalwettbewerb an Bergneustadt gescheitert. Inzwischen hat sich der Meister aber gefangen und steht mit 14:10 Punkten auf dem fünften Platz, sitzt also den Teams, die gegenwärtig die Play-off-Ränge belegen, dicht im Nacken. Auch auf die TTF, derzeit Tabellenzweiter, beträgt der Rückstand lediglich zwei Zähler. Im Fall eines Sieges in der Neuauflage des letztjährigen Meisterschaftsfinales würde Saarbrücken aufgrund des besseren Spielverhältnisses an den Oberschwaben vorbeiziehen.

Gegen den Champions-League-Finalisten Saarbrücken sind die TTF nicht chancenlos

Zum Rückrundenauftakt hat Saarbrücken klar bei Schlusslicht Grenzau gewonnen und dabei noch den Weltranglisten-16. Patrick Franziska geschont. Die Nummer eins ist allerdings der chinesische Linkshänder Shang Kun, aktuelle TTBL-Bilanz 11:4. Franziska als Nummer 2 kommt auf 7:4, der Slowene Darko Jorgic ebenfalls auf 7:4 und der Tscheche Tomas Polansky auf 3:2. Das Ziel der Saarländer, die vor wenigen Wochen immerhin das Endspiel der Champions League erreichten, ist nach wie vor die Titelverteidigung. Doch auch die TTF haben in dieser Saison noch etwas vor. Die Bilanzen der Ochsenhauser Asse lauten wie folgt: Hugo Calderano 7:0, Simon Gauzy 16:4, Kanak Jha 3:9, Samuel Kulczycki 3:3, Maciej Kubik 0:1, Doppel 1:2.

Ochsenhausen setzte sich im Hinspiel mit 3:1 durch

Das Hinspiel – es war das Auftaktspiel der Saison 2020/21 – ging mit 3:1 an die TTF. Ochsenhausen will sich auch am Freitag so teuer wie möglich verkaufen. Das bekräftigt TTF-Präsident Kristijan Pejinovic: „Wir werden natürlich alles versuchen und wollen uns gut präsentieren. Egal wie es ausgeht, eine Vorentscheidung ist es in diesem Stadium der Saison noch nicht.“