Radsport

Trainingsunfall mit Auto: Drei Radprofis vom Team Bora-hansgrohe ins Krankenhaus

Mehrere Fahrer des deutschen Rad-Rennstalls Bora-hansgrohe haben sich nach Teamangaben bei einem Trainingsunfall mit einem Auto Verletzungen zugezogen.

Mehrere Fahrer des deutschen Rad-Rennstalls Bora-hansgrohe haben sich nach Teamangaben bei einem Trainingsunfall mit einem Auto Verletzungen zugezogen.

Bild: picture alliance/dpa/LPS via ZUMA Wire | Luca Tedeschi (Archivfoto)

Mehrere Fahrer des deutschen Rad-Rennstalls Bora-hansgrohe haben sich nach Teamangaben bei einem Trainingsunfall mit einem Auto Verletzungen zugezogen.

Bild: picture alliance/dpa/LPS via ZUMA Wire | Luca Tedeschi (Archivfoto)

Mehrere Fahrer des deutschen Rad-Rennstalls Bora-hansgrohe haben sich nach Teamangaben bei einem Trainingsunfall mit einem Auto Verletzungen zugezogen.
Mehrere Fahrer des deutschen Rad-Rennstalls Bora-hansgrohe haben sich nach Teamangaben bei einem Trainingsunfall mit einem Auto Verletzungen zugezogen.
dpa
16.01.2021 | Stand: 21:18 Uhr

Die deutschen Rüdiger Selig (31) und Andreas Schillinger (37) sowie Wilco Kelderman (29) seien anschließend ins Krankenhaus gebracht worden, teilte das Team am Samstag auf Twitter mit.

Sie seien bei Bewusstsein gewesen. Selig und Kelderman hatten nach Teamangaben jeweils eine Gehirnerschütterung, bei Schillinger standen die abschließenden Untersuchungen noch aus.

Weitere Angaben zum Hergang gab es zunächst nicht. Das Team hielt sich zuletzt zu einem Trainingslager am italienischen Gardasee auf.

Beim Team Bora unter Vertrag steht auch der Allgäuer Radprofi Michael Schwarzmann.

(Lesen Sie auch: Radprofi Michael Schwarzmann aus Kempten: „Fahren auf Biegen und Brechen)

Lesen Sie auch
Michael Schwarzmann (Mitte) vom Bora-hansgrohe Team war vor zwei Wochen bei der Polenrundfahrt am Start.  Dieses und nächstes Wochenende stehen für den Kemptener große Radrennen an.
Radprofi Michael Schwarzmann

Radprofi Michael Schwarzmann aus Kempten: „Fahren auf Biegen und Brechen“