Ringen

TSV Kottern zieht seine Mannschaft zurück

Das Ringer-Derby zwischen dem TSV Kottern und dem SV 29 Kempten fällt aus.

Das Ringer-Derby zwischen dem TSV Kottern und dem SV 29 Kempten fällt aus.

Bild: Ralf Lienert

Das Ringer-Derby zwischen dem TSV Kottern und dem SV 29 Kempten fällt aus.

Bild: Ralf Lienert

Die Kottener Ringer melden Team vom Wettkampfbetrieb in der Bayernliga ab. Das Derby gegen den SV 29 Kempten fällt daraufhin nun aus.
11.11.2021 | Stand: 20:47 Uhr

Am Mittwoch hatte sich der Bayerische Ringer-Verband (BRV) entschlossen, die Saison trotz der unklaren Corona-Lage fortzusetzen. Auch beim TSV Kottern fiel daraufhin eine Entscheidung: Die Sankt Manger ziehen ihre Mannschaft aus dem Bayernliga-Wettkampfbetrieb zurück, wie Abteilungsleiter Bernd Eschbaumer bestätigte. „Wir tun uns mit der 2G-Regel schwer, eine Mannschaft zusammenzubekommen“, sagt Eschbaumer. „Es ist eine Katastrophe.“

Ringer-Verband will Saison fortsetzen

Zur Entscheidung, warum der Verband die Saison fortsetzt, heißt es: „Es war eine lebendige Diskussion. Wir haben ausführlich für und gegen einen Abbruch debattiert. Letztlich entschied die Mehrheit dafür, dass der Ligenbetrieb weitergehen soll“, sagt BRV-Vizepräsident Sport Florian Geiger. Im Vorfeld wurden die Vereine befragt. Die Mehrheit sprach sich für eine Fortsetzung aus, ein „nicht geringer“ Teil der Vereine dagegen.

Das für Samstag geplante Derby gegen den SV 29 Kempten wäre wegen einer nach wie vor gültigen Empfehlung der Stadt Kempten vermutlich auch so ausgefallen. „Training und Wettkampfbetrieb können wir nicht aufrecht erhalten“, sagt Eschbaumer. „Auch angesichts der vorherigen Ausfälle hatten wir gar keine richtige Saison.“

Ringer des SV 29 Kempten bleiben vorerst dabei

Die Ringer des SV 29 Kempten bleiben vorerst noch im Ligabetrieb. „Wir können die 2G-Regel umsetzen“, sagt Abteilungsleiter Andreas Tronsberg. Er rechnet allerdings nicht damit, dass in den kommenden Wochen noch Kämpfe ausgetragen werden.