Tischtennis-Bundesliga

TTF Ochsenhausen: Hohe Hürde gegen Rekordmeister Borussia Düsseldorf

Deutschlands Top-Spieler Timo Boll kommt mit Borussia Düsseldorf nach Ochsenhausen. Für die Oberschwaben geht es in der Tischtennis-Bundesliga um den Einzug in die Play-offs.

Deutschlands Top-Spieler Timo Boll kommt mit Borussia Düsseldorf nach Ochsenhausen. Für die Oberschwaben geht es in der Tischtennis-Bundesliga um den Einzug in die Play-offs.

Bild: Erwin Hafner

Deutschlands Top-Spieler Timo Boll kommt mit Borussia Düsseldorf nach Ochsenhausen. Für die Oberschwaben geht es in der Tischtennis-Bundesliga um den Einzug in die Play-offs.

Bild: Erwin Hafner

Am Freitagabend ist Deutschlands Top-Spieler Timo Boll mit Borussia Düsseldorf zu Gast bei den TTF Ochsenhausen. Für die Oberschwaben steht in der Tischtennis-Bundesliga viel auf dem Spiel.
04.02.2021 | Stand: 10:29 Uhr

Nach zehn Tagen Atempause geht es Schlag auf Schlag für die TTF Liebherr Ochsenhausen in der Tischtennis Bundesliga. Zwischen Freitag und Dienstag muss der Tabellendritte aus Oberschwaben dreimal an den Tisch. Es sind alles kleine Endspiele, da es in der Tabelle sehr eng zugeht im Kampf um die Play-off-Plätze. Erste hohe Hürde ist am Freitagabend ab 19 Uhr Rekordmeister Borussia Düsseldorf.

Der TTC Neu-Ulm sitzt den TTF Ochsenhausen bereits im Nacken

Zuletzt hatten die TTF unglücklich in Bremen mit 2:3 den Kürzeren gezogen. Dieses Spiel sowie die überraschende 2:3-Niederlage in Mühlhausen vor drei Wochen haben dazu geführt, dass der einst stattliche Vorsprung von Hugo Calderano und Co. auf den ersten Nicht-Play-off-Platz arg zusammengeschmolzen ist. Nur noch zwei Zähler sind es auf den fünften Tabellenrang. Neu-Ulm hat eine Partie mehr absolviert und 20:14 Punkte, die TTF stehen bei 20:12. Hinter Neu-Ulm lauern vier weitere Rivalen, die sich noch Chancen auf die Halbfinalteilnahme ausrechnen.

Borussia Düsseldorf ist die Ausnahme-Mannschaft in der Bundesliga

"Die Niederlagen in Bremen und Mühlhausen waren schon ärgerlich, diese Punkte hätten wir gebraucht, um uns ein Polster zu verschaffen“, sagt TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. Nach vier Niederlagen in der Rückrunde und nur zwei Siegen wird es Zeit, wieder in die Erfolgsspur zu gelangen – und da käme ein Erfolg gegen die Ausnahme-Mannschaft der bisherigen Saison gerade recht, um sich auch psychologisch wieder Rückenwind zu verschaffen. Düsseldorf gewann bereits die Champions League und den deutschen Pokalwettbewerb und liegt in der Punktrunde mit 30:2 Zählern unangefochten auf der Spitzenposition. Allein schon das macht deutlich, was da auf die Schützlinge von Fu Yong zukommt.

Zwei Duelle in dieser Saison, zwei Niederlagen für Ochsenhausen

Zweimal stand man sich in dieser Saison bereits gegenüber, beide Male verloren die TTF Ochsenhausen. Im Hinrundenspiel kurz vor Weihnachten unterlagen die Oberschwaben im Rheinland ohne Hugo Calderano mit 1:3. Am 9. Januar standen sich die Teams in der Neu-Ulmer Ratiopharm-Arena im Endspiel des Pokal-Finales gegenüber – und wieder hieß es am Ende 1:3.