Boxen

Tyson-Comeback offenbar auf November verschoben

Mike Tyson will in einem Showkampf gegen den früheren Schwergewichtsweltmeisters gegen Roy Jones Jr. antreten.

Mike Tyson will in einem Showkampf gegen den früheren Schwergewichtsweltmeisters gegen Roy Jones Jr. antreten.

Bild: Kamran Jebreili/AP/dpa

Mike Tyson will in einem Showkampf gegen den früheren Schwergewichtsweltmeisters gegen Roy Jones Jr. antreten.

Bild: Kamran Jebreili/AP/dpa

Das Show-Comeback von Box-Superstar Mike Tyson ist offenbar um mehrere Wochen verschoben worden. Die Hintergründe.
Mike Tyson will in einem Showkampf gegen den früheren Schwergewichtsweltmeisters gegen Roy Jones Jr. antreten.
dpa
10.08.2020 | Stand: 13:27 Uhr

Wie "The Ring" unter Berufung auf eigene Quellen berichtet, soll der Kampf des früheren Schwergewichtsweltmeisters gegen Roy Jones Jr. statt am 12. September nun erst am 28. November stattfinden. Die Verschiebung hat angeblich finanzielle Gründe, da sich die Tyson-Seite durch die größere Vorlaufzeit mehr Einnahmen erhofft.

Der Kampf des 54-Jährigen Tyson über acht Runden gegen den drei Jahre jüngeren Ex-Champions Jones Jr. soll im Dignity Health Park im kalifornischen Carson ohne Zuschauer stattfinden. Die Show wird im Pay-TV übertragen, außerdem wird gerade eine zehnteilige Doku-Reihe produziert.

Unstimmigkeiten gibt es unter anderem über Dopingtests

Tyson und Jones jr. boxen in stärker gepolsterten Handschuhen, die mit 340 Gramm etwa 60 Gramm schwerer als üblich sind. Zudem gab es zuletzt Unstimmigkeiten, ob die Kämpfer einen Kopfschutz tragen sollen. Auch über Dopingtests in der Vorbereitung zum Kampf herrschte laut "The Ring" Uneinigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren:

"Iron Mike" Tysons letzter Profikampf liegt 15 Jahre zurück, im Juni 2005 verlor er gegen den Iren Kevin McBride durch technischen K.o. nach sechs Runden.

Box-Fans aus dem Allgäu fiebern derweil mit Michael Eifert aus Kaufbeuren. Der 22-Jährige aus Kaufbeuren tritt am 22. August in Magdeburg um den Junioren-Weltmeistergürtel der IBF an. Ein Porträt über Michael Eifert, in dem er verrät, weshalb er zu seinem kuriosen Spitznamen Diesel kam, lesen Sie hier. Eifert steht beim Boxstall SES unter Vertrag, dessen Aushängeschild Dominic Bösel ist. Der 30-Jährige soll seinen WM-Titel im September verteidigen.