Tumult nach FCN-Spiel

Ultras wollten Mannschaftsbus des 1. FC Nürnberg aufhalten

Nach dem Spiel des 1. FC Nürnberg gegen den Zweitligisten Sandhausen ist am Club-Bus zu Unruhen gekommen. Vermutlich waren vor allem Personen aus der Nürnberger Ultraszene beteiligt.

Nach dem Spiel des 1. FC Nürnberg gegen den Zweitligisten Sandhausen ist am Club-Bus zu Unruhen gekommen. Vermutlich waren vor allem Personen aus der Nürnberger Ultraszene beteiligt.

Bild: Timm Schamberger, dpa (Archivbild)

Nach dem Spiel des 1. FC Nürnberg gegen den Zweitligisten Sandhausen ist am Club-Bus zu Unruhen gekommen. Vermutlich waren vor allem Personen aus der Nürnberger Ultraszene beteiligt.

Bild: Timm Schamberger, dpa (Archivbild)

Vermutlich Nürnberger Ultras haben am Sonntagabend versucht, den Mannschaftsbus des 1. FC Nürnberg aufzuhalten. Die Polizei nahm drei Personen fest.
Nach dem Spiel des 1. FC Nürnberg gegen den Zweitligisten Sandhausen ist am Club-Bus zu Unruhen gekommen. Vermutlich waren vor allem Personen aus der Nürnberger Ultraszene beteiligt.
dpa
01.02.2021 | Stand: 10:09 Uhr

Rund 60 Menschen haben am Sonntagabend versucht, den Mannschaftsbus des 1. FC Nürnberg nach der Rückkehr aus Sandhausen abzufangen. Es habe sich "mutmaßlich um Angehörige der Nürnberger Ultraszene" gehandelt, teilte die Polizei zu dem Vorfall am Vereinsgelände des Fußball-Zweitligisten mit. Der Club hatte zuvor mit 0:2 beim SV Sandhausen verloren.

Polizei nimmt drei Personen fest

Die Einsatzkräfte "drängten die aufgebrachten Männer zurück", teilten die Beamten mit. "In der Folge versuchten mehrere Personen, gewaltsam durch die Absperrung zu gelangen." Die Polizei nahm drei Personen fest, die Polizisten angegriffen beziehungsweise beleidigt hatten, führte rund 20 Identitätsfeststellungen durch und leitete Ermittlungsverfahren ein. Menschen wurden bei dem Vorfall der Polizei zufolge nicht verletzt.