Eishockey

Unermüdlicher Kämpfer bleibt beim ECDC Memmingen

Leon Abstreiter (Mitte) hat seinen Vertrag beim ECDC Memmingen verlängert.

Leon Abstreiter (Mitte) hat seinen Vertrag beim ECDC Memmingen verlängert.

Bild: Siegfried Rebhan (Archiv)

Leon Abstreiter (Mitte) hat seinen Vertrag beim ECDC Memmingen verlängert.

Bild: Siegfried Rebhan (Archiv)

Eishockey-Oberligist ECDC Memmingen hat den Vertrag mit Leon Abstreiter verlängert.

Leon Abstreiter (Mitte) hat seinen Vertrag beim ECDC Memmingen verlängert.
Von Reaktion Allgäuer Zeitung
26.08.2020 | Stand: 06:11 Uhr

Trotz zahlreicher Fragezeichen im Hinblick auf die neue Spielzeit bastelt Eishockey-Oberligist ECDC Memmingen weiter an seinem Kader für die neue Saison. Mit Leon Abstreiter bleibt ein weiterer Angreifer erhalten. Nur noch wenige Stellen im Team sind offen.

Mit Landshut aufgestiegen

Mit dem 22 Jahre alten Stürmer stellten die Indians ihren zehnten Spieler für den Angriff vor. Der gebürtige Landshuter durchlief alle Nachwuchs-Teams in seiner Heimatstadt und wechselte im vergangenen Jahr dann erstmals den Klub. Beim EV Landshut war er außerdem bereits drei Jahre in der Oberliga aktiv und feierte hier unter anderem die Meisterschaft in der Oberliga und den damit verbundenen Aufstieg in die DEL 2. In der Maustadt kam Abstreiter im vergangenen Jahr auf fünf Punkte in 49 Spielen und überzeugte dabei als unermüdlicher Kämpfer. Mit seiner giftigen und einsatzfreudigen Spielweise soll er nun auch in der kommenden Saison das Team von Sergej Waßmiller bereichern. Neben seiner Tätigkeit auf dem Eis ist Abstreiter in Memmingen beim Therapiecenter Rauth auch als Physiotherapeut aktiv. Er wird weiterhin mit der Nummer 27 für die Indians aufs Eis gehen. Damit ist eine weitere Stelle im Kader der Memminger besetzt. Voraussichtlich zwei weitere Stürmer-Positionen sowie die Torhüter-Stelle neben Joey Vollmer muss der ECDC noch zu besetzen, um für die neue Saison gerüstet zu sein. Die Kandidaten dafür sind, größtenteils zumindest, bereits klar und werden laut ECDC demnächst vermeldet.

Kontingentstelle noch offen

Nur auf der Position eines Kontingentspielers könnte noch einmal Bewegung in die Sache kommen. „Es tun sich immer neue Optionen auf. Daher könnte es sein, dass wir von unserem ursprünglichen Plan noch einmal abweichen werden. Dies kann aber noch etwas dauern, denn der Fokus liegt derzeit ganz klar auf den Lösungen zur Sicherung des Spielbetriebs. Hier sind wir aber auf die Mithilfe der Politik angewiesen“, macht Sportlicher Leiter Sven Müller deutlich.