Bundesliga am Sonntag

Unions Awoniyi sorgt für 2:1-Sieg in Mainz - Leverkusen schlägt Bielefeld

Berlins Taiwo Awoniyi (2.v.r) jubelt zusammen mit seinen Teamkollegen nach seinem Treffer zum 1:2.

Berlins Taiwo Awoniyi (2.v.r) jubelt zusammen mit seinen Teamkollegen nach seinem Treffer zum 1:2.

Bild: Torsten Silz/dpa

Berlins Taiwo Awoniyi (2.v.r) jubelt zusammen mit seinen Teamkollegen nach seinem Treffer zum 1:2.

Bild: Torsten Silz/dpa

Der frühere Leihspieler Taiwo Awoniyi hat dem FSV Mainz 05 die erste Heim-Niederlage der Saison beschert. Leverkusen ist auf Augenhöhe zu den Bayern
##alternative##
dpa
03.10.2021 | Stand: 21:29 Uhr

Unbeeindruckt vom Wirbel um den Antisemitismus-Vorfall beim Conference-League-Spiel gegen Maccabi Haifa hat der 1. FC Union Berlin dem FSV Mainz 05 die erste Saison-Heimniederlage in der Fußball-Bundesliga zugefügt. Ausgerechnet der Ex-Mainzer Taiwo Awoniyi schoss die Eisernen am Sonntag vor 16 000 Zuschauern mit einem Doppelpack in der 69. und 73. Minute zum 2:1 (0:1)-Sieg. Der erste Treffer war das 100. Tor der Unioner in ihrer noch jungen Bundesliga-Geschichte. "Mein erstes Tor hat mir besonders gefallen. Wichtig waren die drei Punkte", sagte der Matchwinner bei DAZN.

Zuvor hatte Union-Leihgabe Marcus Ingvartsen (39.) die Hausherren bei seinem Startelfdebüt im 05-Trikot in Führung gebracht. Dank des dritten Erfolges in Serie kletterten die Berliner mit zwölf Punkten auf den siebten Tabellenplatz, Mainz, das in der Nachspielzeit Dominik Kohr nach Gelb-Roter Karte (90.+2) verlor, bleibt mit zehn Zählern Neunter.

Bayer-Sieg in Bielefeld - Wirtz und Co. auf Augenhöhe zu den Bayern

Bayer Leverkusens junge Wilde gehen nach einer weiteren Demonstration auf Augenhöhe nach der Länderspielpause in das Spitzenduell mit Fußball-Meister FC Bayern München. Die Mannschaft der Stunde mit Jung-Star Florian Wirtz an der Spitze feierte am Sonntagabend einen 4:0 (2:0)-Sieg bei Arminia Bielefeld und zog in der Tabelle mit 16 Punkten mit Spitzenreiter München gleich. Leverkusens junge Garde gastiert 17. Oktober (15.30 Uhr/DAZN) bei den Bayern, die am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt ihre erste Saisonniederlage kassierten.

Drei Tage nach der Europa-League-Gala bei Celtic Glasgow (4:0) überragte vor 16 250 Zuschauern der in die Bayer-Startelf zurückgekehrte tschechische EM-Teilnehmer Patrik Schick (24. und 57. Minute) mit seinen Saisontoren fünf und sechs. Die Führung erzielte Moussa Diaby (18.). Bundesliga-Rekordmann Wirtz war auch im sechsten Liga-Spiel in Folge an einem Treffer beteiligt, indem er Schicks erstes Tor vorbereitete. Der 18-Jährige hat nun vier Tore und fünf Assists auf seinem Saisonkonto. Nun geht es für ihn zur Nationalmannschaft. Für den Endstand sorgte Kerem Demirbay mit einem verwandelten Elfmeter in der Nachspielzeit.

Lesen Sie auch: Eine (kleine) Tracht Prügel von der Eintracht: Der FC Bayern verzweifelt an Frankfurts Keeper Kevin Trapp und wird nach ausgelassenen Chancen bestraft.
Und: Es war knapp, aber es reichte: Dortmund schlägt auch ohne Superstar Haaland den FC Augsburg. Freiburg siegt gegen Hertha, für Gladbach geht es aufwärts.

Lesen Sie auch
##alternative##
Fußball-Bundesliga am Samstag

Leipzig haut einen raus, Wolfsburg kann Bayern nicht folgen