Freizeittipps bis Silvester

Wandern in der Wintersonne

Winterwandern kann eine Alternative oder Ergänzung zum klassischen Wintersport sein.

Winterwandern kann eine Alternative oder Ergänzung zum klassischen Wintersport sein.

Bild: Michael Munkler

Winterwandern kann eine Alternative oder Ergänzung zum klassischen Wintersport sein.

Bild: Michael Munkler

Freizeit zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel: Bis Montag erwarten die Meteorologen durchwachsenes Wetter. Ab Dienstag herrscht bis Silvester wieder eine Hochdrucklage. Skitouren und lange Abfahrten sind wegen des mangelnden Schnees kaum möglich - doch es gibt Alternativen. Wir verraten Dir welche...
25.12.2016 | Stand: 15:19 Uhr

Es ist fast so wie im vergangenen Jahr: Auch heuer liegt an den Feiertagen in den meisten Teilen des Allgäus kaum Schnee. Nur auf den Pisten haben Schneekanonen vor allem in höheren Lagen für gute Pisten gesorgt.

Wandern statt Skitouren

Was zumindest bei manchen Alpinisten für lange Gesichter sorgen könnte: Skitouren sind in den Allgäuer Alpen praktisch nicht möglich. Selbst in hoch gelegenen nordseitigen Karen liegt zu wenig Schnee. „Die Devise lautet: Wandern statt Skitouren“, heißt es denn auch vom Deutschen Alpenverein (DAV). Über die Feiertage seien einige sonnige Phasen vorhergesagt. Viel Sonnenschein sowie milde Temperaturen in der Höhe soll es dann erneut ab Dienstag bis Silvester geben.

„Bergsportliche Aktivitäten erfordern Kreativität“, so der Alpenverein. Der DAV empfiehlt südseitige, kürzere und nicht allzu hoch hinausreichende Touren. Dazu gehören beispielsweise Wanderungen in den Tannheimer Bergen, an den Hörnern im Oberallgäu oder im Bereich der Nagelfluhkette. Auch sind inzwischen wieder fast alle Bergbahnen in Betrieb - wenn Skifahren nicht möglich ist, dann im Sommerbetrieb für Fußgänger und Wanderer. Auch sind einige Hütten bald wieder geöffnet (alle Angaben ohne Gewähr, eine vorherige Erkundigung bei der jeweiligen Hütte wird empfohlen):

 

  • Ab 26. Dezember (Montag, Zweiter Feiertag) ist die Ostlerhütte auf dem Ostallgäuer Breitenberg bei Pfronten geöffnet.
  • Das Grüntenhaus oberhalb von Burgberg öffnet wahrscheinlich vom 27. Dezember bis 3. Januar.
  • Die Buchelalpe am Wertacher Hörnle bei Unterjoch bewirtet Gäste voraussichtlich ab dem Zweiten Weihnachtstag.
  • Nach der Herbstpause öffnet die Schwarzenberghütte über dem Hintersteiner Tal am 26. Dezember.
  • Staufner Haus am Hochgrat: Ab dem zweiten Weihnachtstag in den Ferien täglich geöffnet, danach montags bis dienstags geschlossen.
  • Die Schwarzwasserhütte öffnet Ende Dezember, das Edmund-Probst-Haus am Nebelhorn ist laut DAV ab Weihnachten offen.
  • Das Berghaus Schwaben nahe der Hörnerbahn bei Bolsterlang im Oberallgäu bewirtet Gäste wieder ab 27. Dezember.