Was am WE?

Wochenendtipps: "Nauf, nauf auf den BERG"

Letztes Jahr war das Wetter ähnlich gut, die Stimmung prächtig: Beim Adventstrail in Rettenberg kann jeder mitmachen!

Letztes Jahr war das Wetter ähnlich gut, die Stimmung prächtig: Beim Adventstrail in Rettenberg kann jeder mitmachen!

Bild: Anne-Sophie Schuhwerk

Letztes Jahr war das Wetter ähnlich gut, die Stimmung prächtig: Beim Adventstrail in Rettenberg kann jeder mitmachen!

Bild: Anne-Sophie Schuhwerk

Achtung, Freunde – jetzt wird's sportlich! Wir haben genug vom Endlos-Plätzchenfuttern, von zu heißem Glühwein auf Weihnachtsmärkten und Panik-Shopping in überfüllten Innenstädten. Raus in die Natur, rein in die Laufschuh' oder rauf auf die Brettl lautet die Devise. Hier sind unsere sportlichen Wochenendtipps zum dritten Advent:
##alternative##
Von Daniel Halder, Michael Munkler
09.12.2016 | Stand: 12:10 Uhr

Advents-Trail in Rettenberg/Oberallgäu: Statt Zeitenjagd und Konkurrenz steht hier das gemeinsame Erlebnis im Vordergund. In Rettenberg steigt am Samstag um 14 Uhr der dritte Advents-Trail. Gelaufen wird auf den Falkenstein, mitmachen kann eigentlich jeder! Denn die Teilnehmer laufen in drei Gruppen: Einsteiger, Fortgeschrittene sowie schnelle Läufer. Drei Distanzen stehen zur Auswahl: Die Kurzstrecke mit rund 12 Kilometer Länge und 400 Höhenmeter, die Mittelstrecke mit ca. 14 km und 500 Höhenmeter – und für ganz Harte die Langstrecke über 17 km und 600 Höhenmeter. Als Guides und zur Unterstützung stehen die Allgäuer Top-Läufer Gitti Schiebel, Stefan Zäh und Matthias Dippacher bereit. "Es geht nicht um Zeiten, sondern um das gemeinsame Erlebnis", sagt Gitti Schiebel. So muss das sein! Und wer jetzt noch nicht überzeugt ist, für den haben wir noch drei Gründe, einfach mal am Samstag um 14 Uhr an die Schule (Bichelweg 8) in Rettenberg zu kommen: 1. Die Teilnahme ist kostenlos. 2. An der Verpflegungsstelle von Hannes Nägele darf beherzt zugegriffen werden. 3. Das Wetter am Samstag soll auch noch mal mitspielen! Mehr Infos unter www.allgaeu-ausdauer.de

Dank der kalten Nächte konnte für Skifahrer an vielen Orten ausreichend Kunstschnee erzeugt werden.
Dank der kalten Nächte konnte für Skifahrer an vielen Orten ausreichend Kunstschnee erzeugt werden.
Bild: Michael Munkler

Wo Du am Wochenende Skifahren kannst: "S'hot ja koin Schnee..." - Zugegeben, nicht viel, aber die Allgäuer wissen sich ja zu helfen. In den vergangenen kalten Nächten konnten teils erhebliche Kunstschnee-Mengen produziert werden. Deshalb sind auch einige Skilifte in der Region in Betrieb, hier erfährst Du welche. Alle Angaben ohne Gewähr.
Fellhorn/Kanzelwand: Fellhornbahn II/See-Eckbahn, Kanzelwandbahn, Zwerenalp-Sechsersessel, Zweiländerbahn. Der Verbund zwischen Fellhorn- und Kanzelwandgebiet ist noch nicht hergestellt. Es gelten ermäßigte Preise für Tageskarten.
Nebelhorn: Nebelhornbahn Sektion 1 und 2, Seealp-Lift, Koblatbahn. Es gelten ermäßigte Preise für Tageskarten.
Hörnerbahn Bolsterlang: Hauptbahn und Weiherkopf-Bahn für Skifahrer in Betrieb. Gastronomiebetriebe geöffnet, Winterwanderwege gut begehbar. Es gelten vergünstigte Preise für Tages- und Halbtageskarten.
Grasgehren: Voraussichtlich laufen - wie in den vergangenen Tagen - zwei Schlepplifte.
Eschach: Am Wochenende gibt es für Wintersportler wieder eine Kunstschnee-Piste.

Nach Angaben der Meteorologen wird es am Samstag sonnig und sehr mild. Ab Sonntag gehen die Temperaturen zurück und in der Nacht zum Montag könnte es leicht regnen oder schneien. Nächste Woche wird es dann vermutlich erneut sonnig und trocken mit frostigen Nächten.
An vielen Bergbahnen fahren Kinder bis 16 Jahre am Sonntag, 18. Dezember, zum Nulltarif.
Mehr Infos: www.seilbahnen.de