Trotz baldiger Spielerwechsel

Vitality schlägt NiP im Finale der CS:GO IEM Winter deutlich

IEM Winter

IEM Winter

Bild: Adela Sznajder

IEM Winter

Bild: Adela Sznajder

Die Saison in "Counter-Strike: Global Offensive" neigt sich dem Ende zu - den vorletzten Titel des Jahres konnte nun Team Vitality feiern. Das Team fertigte Ninjas in Pyjamas im Finale überzeugend mit 3:0 (16:10; 16:10; 16:13) ab und bestätigte damit die ansteigende Formkurve.

##alternative##
dpa
07.01.2022 | Stand: 14:37 Uhr

Die Saison in "Counter-Strike: Global Offensive" neigt sich dem Ende zu - den vorletzten Titel des Jahres konnte nun Team Vitality feiern. Das Team fertigte Ninjas in Pyjamas im Finale überzeugend mit 3:0 (16:10; 16:10; 16:13) ab und bestätigte damit die ansteigende Formkurve.

"Wir haben dieses Jahr oft das Finale erreicht, aber konnten die Pokale nie gewinnen. Dieser Titel am Ende des Jahres macht uns sehr glücklich", sagte Richard "shox" Papillon im Interview nach dem Spiel. "Wir haben uns sehr wohlgefühlt, und früh gespürt dass der Sieg hier möglich war."

Letzter Aufritt der Vitality-Aufstellung?

Dennoch könnte es der letzte Erfolg der aktuellen Aufstellung gewesen sein. Bereits im November berichtete die französische Webseite "1pv" von einer zum Jahreswechsel anstehenden Verpflichtung der Dänen Peter "dupreeh" Rasmussen und Emil "Magisk" Reif, die bei Astralis zuletzt vor dem Auslaufen ihrer Verträge aus der Aufstellung ausgeschieden waren. Eine offizielle Bestätigung steht jedoch noch aus.

Bei der IEM Winter war davon jedoch nichts zu spüren. NiP musste ab dem Halbfinale ohne Starspieler Nicolai "dev1ce" Reetz auskommen, der aufgrund von gesundheitlichen Problemen ausfällt.

Ersatz Love "phzy" Smidebrant - bereits der dritte Spieler, der zeitweise aus der zweiten Mannschaft der Ninjas befördert wurde - schlug sich jedoch gut. Im Finale war Vitality aber eine Klasse stärker, NiP konnte trotz guter Anfangsphasen zum Ende aller drei Karten nicht mehr gegen die Franzosen ankommen.

Lesen Sie auch
##alternative##
2:1 im Finale gegen Gambit

Navi holt Blast World Final zum CS:GO-Saisonabschluss