Raser auf der A3 bei Frankfurt

Autofahrer rast mit 244 Stundenkilometer durch Tempo 80-Bereich

Mit 244 Stundenkilometern raste dieser Autofahrer durch einen Tempo 80-Bereich. Jetzt fahndet die Polizei nach ihm.

Mit 244 Stundenkilometern raste dieser Autofahrer durch einen Tempo 80-Bereich. Jetzt fahndet die Polizei nach ihm.

Bild: Polizei

Mit 244 Stundenkilometern raste dieser Autofahrer durch einen Tempo 80-Bereich. Jetzt fahndet die Polizei nach ihm.

Bild: Polizei

Die Polizei fahndet nach einem Mercedes-Fahrer, der auf der A3 bei Frankfurt mit 244 Stundenkilometern durch eine Baustelle gerast ist.
dpa
03.12.2020 | Stand: 13:44 Uhr

Der mit 244 Stundenkilometern auf der A3 unweit des Frankfurter Flughafens geblitzte Raser war in einem Mietwagen unterwegs. Wer der Fahrer der hochmotorisierten Limousine war, sei allerdings noch unklar, sagte ein Sprecher der Polizei in Wiesbaden am Donnerstag.

Der Unbekannte war auf der Autobahn 3 bei Raunheim mit Vollgas durch eine Baustelle gerast, in der lediglich 80 Stundenkilometer erlaubt sind. "Der gemessene Autofahrer missachtete am Tattag sämtliche Verkehrszeichen und wurde um 10:19 Uhr auf dem linken von drei Fahrstreifen mit einer geeichten Geschwindigkeit von 244 Stundenkilometern in seinem Mercedes AMG gemessen. Somit muss der Mann die Messstelle mit Vollgas und am absoluten Limit durchfahren haben", hieß es im Polizeibericht.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt stuft nach früheren Angaben der Polizei die Tat als illegales Autorennen - und damit als Straftat - ein. Die Akte lag der Ermittlungsbehörde am Donnerstag allerdings noch nicht vor.

Der Vorfall ereignete sich am 21. November, wurde aber erst jetzt mitgeteilt.