Release von Teil drei

"Life is Strange: True Colours" ist da: Darum geht's in dem neuen Videospiel

Für begeisterte Zocker und Zockerinnen gibt es mit "Life is Strange: True Colours" seit Freitag wieder ein interaktives Spieleerlebnis.

Für begeisterte Zocker und Zockerinnen gibt es mit "Life is Strange: True Colours" seit Freitag wieder ein interaktives Spieleerlebnis.

Bild: Caroline Seidel, dpa (Symbolbild)

Für begeisterte Zocker und Zockerinnen gibt es mit "Life is Strange: True Colours" seit Freitag wieder ein interaktives Spieleerlebnis.

Bild: Caroline Seidel, dpa (Symbolbild)

Mit "Life is Strange: True Colours" ist heute der dritte Teil der beliebten Videospiel-Reihe erschienen. Warum sich das neue Spiel auch für Anfänger eignet.
12.09.2021 | Stand: 18:42 Uhr

Heute geht mit "Life is Strange: True Colours" die populäre Videospielreihe in die dritte Runde. Hinter dem neuen Game steckt auch dieses Mal das französische Studio "Dontnod Entertainment", als Verleger tritt der japanische Publisher "Square Enix" auf. Spieler und Spielerinnen können das neue "Life is Strange" unter anderem sowohl auf dem PC als auf der Playstation-, X-Box- und später auch Switch-Konsole erleben. Die Spielzeit liegt bei rund zehn Stunden, wobei auf das Episoden-Format erstmalig verzichtet wird. Im Internet kostet das Spiel zwischen 35 und knapp 60 Euro.

Was ist "Life is Strange"?

Die Videospiele der "Life is Strange"-Reihe sind mit interaktiven Filmen vergleichbar. Die Spieler und Spielerinnen erleben so die Geschichte immer wieder über kurze Videosequenzen. Den größten Teil können sie die Protagonisten aber auch selber steuern und so ihre Außenwelt erkunden. Hierbei werden Gamer immer wieder vor Rätsel gestellt, die in der Regel nicht schwer zu lösen sind. Generell ist das Spiel sehr einfach bedienbar und eignet sich damit gut für Einsteiger.

Ein wesentlicher Bestandteil der "Life is Strange"-Reihe ist, dass die Spieler Einfluss auf den Handlungsverlauf der Geschichte nehmen können. So verändert sich diese je nachdem, wie sich der Spieler entscheidet auf bestimmte Situationen zu reagieren. Sagt man die Wahrheit oder lügt man besser vorsichtshalber? Solche und ähnliche Entscheidungen machen das Spielprinzip der Reihe aus. Und die Spannung, denn auch noch so harmlos anmutende Antworten können manchmal zu unerwarteten Ereignissen führen.

Beliebt ist die "Life is Strange"-Reihe aber nicht nur wegen dem interaktiven Nervenkitzel. Die malerischen Naturlandschaften, interessante Nebencharaktere sowie ein eingänglicher Soundtrack sind das Erfolgsrezept des Spiels. Und nicht zuletzt die Geschichten um die jugendlichen Hauptprotagonisten, deren Erwachsenwerden wortwörtlich mit einem Hauch von Magie erzählt wird. Wie auch bei "Life is Strange: True Colours".

Die Macht der Empathie als Superkraft

Im dritten Teil steht mit Alex Chen wie im ersten ein junges Mädchen im Zentrum der Handlung. Alex kehrt nach acht Jahren in die amerikanische Kleinstadt Haven Springs zurück, wo sie von ihrem Bruder Gabe herzlich empfangen wird. Doch die Wiedersehensfreude ist kurz. Gabe kommt unter mysteriösen Umständen ums Leben. Es liegt nun an Alex und damit den Spielern, das Geheimnis um den Tod ihres Bruders aufzudecken. Hilfreich ist dabei Alex' Superkraft: Sie kann die Emotionen und Gedanken ihrer Mitmenschen lesen. Deren Gefühle nimmt sie als farbige Auen wahr - und kann so entscheiden, wie sie sich am besten verhält.

Lesen Sie auch
##alternative##
Bundestagswahl 2021

Wegen AfD-Aufdruck: Smoothie-Streit zwischen Edeka und True Fruits

Wie auch Max aus dem ersten "Life is Strange" ist Alex ein schüchterner Teenager, der mit sich selbst hadert. Gespräche mit ihren Mitmenschen verunsichern sie schnell und es fällt ihr selbst ihrem Bruder gegenüber nicht leicht, sich zu öffnen. Nicht nur zu sich selbst zu finden, sondern auch ein Geheimnis aufzudecken: Das ist ein Konzept, das bei dem ersten Teil in der Videospielwelt sehr gut ankam. Es wird sich zeigen, ob es "Life is Strange: True Colours" ebenso gelingen wird, die Spieler zu verzaubern.
Wer sich noch nicht das Game zum Release am Freitag gekauft hat, kann bei dem beliebten Youtuber Gronkh in das Spiel "hineinschnuppern":

Lesen Sie auch: Kempten: Eine Runde League of Legends (LoL) mit dem Hochschul-E-Sport